1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Unter Drogen stehender Fahrer wird dreimal ohne Führerschein erwischt - Verfolgungsjagd

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die gleichen Polizisten erwischen dreimal innerhalb kurzer Zeit einen Mann ohne Führerschein, der unter Drogen steht. Beim dritten Mal rastet der Mann aus.

Gummersbach - Aller guten Dinge sind drei. Oder auch: Und täglich grüßt die Polizeikontrolle. Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann, der ohne Führerschein mit seinem Auto unterwegs war, hat sich nicht allzu geschickt angestellt. Er geriet dreimal innerhalb von zwei Tagen in Gummersbach (NRW) in eine Kontrolle der Polizei - es handelte sich dabei auch noch jedes Mal um dieselben Polizisten. Bei der letzten Kontrolle rastete der 23-Jährige aus Marienheide allerdings aus. Eine halsbrecherische Verfolgungsjagd startete.

Unter Drogen stehender Fahrer wird dreimal ohne Führerschein erwischt - Verfolgungsjagd

Wie die Polizei berichtet, war der Mann am Montagabend (16. Mai) zum ersten Mal aufgefallen. Die Polizisten hielten ihn an. Neben dem Umstand, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins war, kam hinzu, dass er merkbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihn wurde eine Blutprobe entnommen.

Am nächsten Tag (17. Mai) waren die gleichen Polizisten in ihrem Streifenwagen kurz vor 16 Uhr wieder unterwegs, als der 23-Jährige gerade mit seinem Auto vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes einbiegen wollte. Der Ertappte setzte seinen Wagen daraufhin noch zurück, aber: Erwischt ist erwischt. Es kam erneut zur Anzeige. Auch hier stand der Mann offenbar erneut unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, sodass wiederum eine Blutprobe fällig war.

Nach der dritten Polizeikontrolle: Mann startet wilde Verfolgungsjagd

Das hielt den Mann aus Marienheide aber nicht davon ab, sich knapp vier Stunden später erneut hinter das Lenkrad seines Wagens zu setzen - und schnurstracks auf dieselben Polizisten zu treffen. Nur endete die Geschichte nicht so harmlos wie bei den vorherigen Malen: Um sich einer Kontrolle zu entziehen, beschleunigte er sein Auto stark und flüchtete laut Mitteilung der Polizei in Richtung Engelskirchen.

Dabei überfuhr er zunächst bei Rotlicht eine Kreuzung und bog kurz darauf trotz Gegenverkehr in eine Straße ab. Ein entgegenkommendes Auto musste dabei stark bremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Der 23-Jährige flüchtete weiter bis nach Gummersbach-Erbland, wo er seinen Wagen abstellte und kurz darauf zu Fuß angetroffen werden konnte. Um weitere Fahrten zu verhindern, stellte die Polizei die Fahrzeugschlüssel sicher.

Ein Quad-Fahrer hat sich bei einem Unfall im Oberbergischen Kreis schwer verletzt. Er krachte gegen eine Leitplanke - und stürzte eine Böschung hinab.

Auch interessant

Kommentare