Hagen

Hunde-Attacke: Schüler schwer im Gesicht verletzt - Besitzerin flieht

Ein Schüler aus Hagen wurde Opfer einer Hunde-Attacke. Der Jugendliche zog sich schwere Verletzungen zu. Die Besitzerin rannte weg.
+
Ein Schüler aus Hagen wurde Opfer einer Hunde-Attacke. Der Jugendliche zog sich schwere Verletzungen zu. Die Besitzerin rannte weg. (Symbolbild)

Ein Schüler in Hagen wurde von einem Hund gebissen und zog sich dabei schwere Verletzungen im Gesicht zu. Die Hunde-Besitzerin floh nach der Attacke. Die Polizei sucht Zeugen.

Hagen - Ein 17-jähriger Schüler aus Hagen wollte in seiner Schulpause einen Hund streicheln und wurde Opfer einer Attacke: Der Boxer-Mischling biss zu und verletzte den Jugendlichen schwer im Gesicht. Statt zu helfen, rannte die Besitzerin mit ihrem Tier weg. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

StadtHagen
Fläche160,45 km²
Einwohner188.687

Hunde-Attacke in Hagen: Schüler schwer verletzt

Wie die Polizei Hagen mitteilt, wurde der Vorfall am Montag (13.09.2021) angezeigt. Ereignet hat sich die Attacke jedoch schon am Donnerstag (9.9.2021). Gegen 11.35 Uhr hielt sich der Schüler aus Hagen zusammen mit einer Mitschülerin in seiner Schulpause in der Eugen-Richter-Straße auf. Dort ist er auf eine Frau getroffen, die einen angeleinten Hund mitgeführt hat.

Der Jugendliche aus Hagen fragte die Frau, ob er den Hund streicheln dürfe. Dies bejahte die Unbekannte mit dem Hinweis, dass der Hund zubeißen könnte. Trotz dieser Warnung versuchte der 17-Jährige den Hund zu streicheln. Dieser biss allerdings sofort zu und verletzte den Jungen aus Hagen schwer im Gesicht.

Nach Hunde-Attacke in Hagen: Schüler muss ins Krankenhaus

Die unbekannte Frau lief nach dem Vorfall mit ihrem Hund weg, ohne sich weiter um den Jugendlichen aus Hagen zu kümmern. Erst Tage später meldete sie sich telefonisch bei der Polizei. Der Schüler wurde bei der Attacke des Hundes so schwer verletzt, dass er im Anschluss ins Krankenhaus musste. Dort wurde der junge Mann aus Hagen stationär behandelt.

Bei dem Hund soll es sich um einen schäferhundgroßen Boxer-Mischling mit grau-braun gestromtem Fell gehandelt haben. Die Kriminal-Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung. Die Hundehalterin wird vernommen. Wer die Tat beobachtet bzw. sachdienliche Angaben zum Vorfall machen kann, kann sich bei der Polizei unter der 02331 - 986 2066 melden.

Ebenfalls ein Hund war Grund für Randale bei einem Bäcker in Hagen. Bei der Auseinandersetzung kam sogar ein Schlagstock zum Einsatz. Nach einem Einbruchversuch in Lennetal suchte die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Verdächtigen. Die Fahndung endete mit einem Hunde-Biss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare