Bei Routinekontrolle in Lüdenscheid aufgeflogen

Das halbe Leben ohne "Fleppe" am Steuer: Mann (40) aus Hamm "endlich" erwischt 

+

Kaum zu glauben, aber wahr: Ein Autofahrer (40) aus Hamm hat am Dienstagabend zugegeben, sein halbes Leben lang ohne Führerschein am Steuer von Autos gesessen zu haben. Bei einer Routinekontrolle in Lüdenscheid flog er jetzt "endlich" auf.

Lüdenscheid - Irgendwann musste es ja mal so kommen... Nach eigenen Angaben ist ein 40-jähriger Mann aus Hamm seit 20 Jahren ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr unterwegs gewesen.

Das verlautete am Dienstagabend von der Polizeiwache Lüdenscheid.

Um 19.40 Uhr sei der Pkw des Hammers auf der Werdohler Landstraße in Lüdenscheid in Fahrtrichtung Werdohl von einer Streifenwagenbesatzung angehalten worden.

"Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle gab der Beschuldigte zu, dass er seit 20 Jahren ohne Führerschein fahre", heißt es in der Pressemitteilung.

Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sei eingeleitet und die Weiterfahrt sowie das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt worden.

Bleibt eine spannende Frage: Ob sich der Mann aus Hamm wohl daran hält? - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare