Polizei sucht Zeugen

Gegenverkehr auf eigener Fahrbahn: Autofahrer nach Ausweichmanöver schwer verletzt

In Holzwickede verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde schwer verletzt.
+
In Holzwickede verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde schwer verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Ihm kam ein Pkw in der eigenen Spur entgegen und er versuchte auszuweichen.

Holzwickede - Ein 32-jähriger Mann aus Holzwickede befuhr gegen Mittag die Schwerter Straße in Fahrtrichtung Schwerte, als ihm um 13.30 Uhr nach eigenen Angaben ein Pkw auf der eigenen Fahrbahn entgegenkam. Bei dem Versuch auszuweichen, wurde der Fahrer schwer verletzt.

StadtHolzwickede
Einwohner17.076 (31. Dez. 2019)
Größe22,36 km²

Gegenverkehr auf eigener Fahrbahn: Autofahrer verliert die Kontrolle über Auto

Bei dem Versuch dem entgegenkommenden Fahrzeug in Höhe des Jungholzwegs auszuweichen, verlor der 32-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Mit seinem schwarzen Nissan Micra schleuderte er laut Polizei über beide Fahrspuren und kam von der Straße ab. Er geriet nach links in die Böschung, drehte sich dort linksseitig über die Längsachse und prallte anschließend mit der Dachkante gegen einen Baum.

Laut Polizei setzte der entgegenkommende Autofahrer seine Fahrt in NRW unbeirrt fort.

Der Fahrer des Nissan Micra wurde mittels technischen Gerät von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit. Aufgrund der schweren Verletzungen musste der Fahrzeugführer mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden.

Gegenverkehr auf eigener Fahrbahn: Autofahrer nach Ausweichmanöver schwer verletzt

Die Unfallstelle musste für den Zeitraum von etwa drei Stunden komplett gesperrt werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 12.500 Euro.

Wer kann sachdienliche Hinweise zum Hergang des Unfalles und zu dem flüchtigen Beteiligten machen? Hinweise nimmt die Polizei unter Rufnummer 02303- 921 3120 oder 02303- 921- 0 entgegen.

Ein Polizeibeamter wurde in seiner Freizeit auf ein streitendes und randalierendes Paar in Dortmund aufmerksam. Er hatte nicht einmal die Zeit, sich Schuhe anzuziehen - und nahm die Verfolgung nur auf Socken auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare