Erst gerieten die Hunde aneinander, dann die Besitzer

Hundebisse und Schläge mit Ast: Streit beim Gassi-Gehen eskaliert 

+
Symbolfoto

Handfester Streit beim Gassi-Gehen: Erst gerieten zwei Hunde aneinander, dann deren Besitzer. Am Ende schlug die eine Hundebesitzerin dem anderen mit einem Ast auf den Kopf.

Bielefeld - Der Streit eskalierte in der Nacht zu Sonntag. Während ein 51-jähriger Bielefelder mit seinem Hund gegen 0.30 Uhr Gassi ging, fiel ein weiterer Hund über das Tier her, berichtet die Polizei über das Geschehen.

Um die beiden Hunde voneinander zu trennen, ging der Besitzer demnach dazwischen. Mit Fußtritten versuchte er, den zweiten Hund dazu zu bewegen, von seinem Hund abzulassen. 

Die 49-jährige Hundebesitzerin schimpfte unterdessen auf den 51-Jährigen ein. Als es ihm gelungen war, die beiden Hunde voneinander zu trennen, nahm sie einen dicken Ast und schlug damit auf den Kopf des Bielefelders. 

Die Bielefelderin gab an, vom 51-Jährigen beschimpft und bedroht worden zu sein, so die Polizei. Er hätte mit der Hand nach ihr geschlagen, bevor sie nach dem Ast griff. 

Der Bielefelder erlitt leichte Verletzungen. Sein Hund trug Bisswunden davon. Gegen die 49-jährige Bielefelderin erstattete er Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. - eB

Lesen Sie auch:

Mähdrescher und großes Feld gehen in Flammen auf - Polizei beziffert Sachschaden

Herrenloses Surfbrett treibt auf See - Feuerwehr im Einsatz

Zum Spurwechsel genötigt - Familienauto überschlägt sich, drei Kinder verletzt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare