Hunderte Teilnehmer zu Ostermärschen in NRW erwartet

+

Düsseldorf - Der Krieg in Syrien, Aufrüstung und Terror: Für die Friedensbewegung gibt es viele Gründe, an Ostern auf die Straße zu gehen. In mehreren NRW-Städten sind Aktionen geplant.

Die Friedensbewegung will von Samstag an mit den traditionellen Ostermärschen in NRW gegen Aufrüstung und bewaffnete Konflikte demonstrieren. Zu Veranstaltungen in Duisburg, Köln und Wuppertal werden am Samstag mehrere hundert Teilnehmer erwartet. Die zentrale Kundgebung unter dem Motto "Nein zu Krieg und Terror!" beginnt um 14 Uhr in Düsseldorf. Auf dem Marktplatz will Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) ein Grußwort an die Demonstranten richten.

Bis zum Ostermontag finden in Nordrhein-Westfalen verschiedene Aktionen der örtlichen Friedensinitiativen statt. Am Ostersonntag ist eine Fahrradtour von Essen über Gelsenkirchen nach Bochum geplant. Am Montag endet der Ostermarsch mit einem Friedensfest in der Dortmunder Nordstadt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.