Mitten in der Dortmunder Innenstadt

Unfall bei illegalem Autorennen: Drei Unbeteiligte verletzt - ein Fahrer flüchtet

+
Autobahn

Bei einem mutmaßlichen illegalen Autorennen in der Dortmunder Innenstadt wurden in der Nacht zu Montag fünf unbeteiligte Personen verletzt. Eine 23-jährige Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war mit zwei anderen Fahrzeugen kollidiert.

Dortmund - Nach ersten Zeugenaussagen versuchte eine 23-jährige Autofahrerin aus Attendorn gegen 1 Uhr, die Kreuzung Südwall / Ruhrallee / Ostwall mitten in der Dortmunder Innenstadt zu überqueren. "Augenscheinlich versuchte sie, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit einem Auto zu folgen", teilt die Polizei mit. 

Beide Autos seien demnach auf der Linksabbiegerspur unterwegs gewesen. "Das vordere Fahrzeug überholte die anderen Verkehrsteilnehmer auf der Linksabbiegerspur und raste dann nicht vorschriftsmäßig geradeaus auf den Ostwall", heißt es im Polizeibericht. 

Führerschein und Auto sichergestellt

Die nachfolgende 23-Jährige verlor bei diesem gefährlichen Manöver die Kontrolle über ihr Auto und kollidierte daraufhin mit dem Ford einer 20-jährigen Lünerin und dem Opel eines 22-jährigen Dortmunders. Die beiden Autofahrer sowie drei weitere Insassen aus den unbeteiligten Autos wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Unfallverursacherin aus Attendorn blieb unverletzt.

Die Polizei beschlagnahmte im Anschluss den Führerschein und das Auto der 23-Jährigen. Das zweite beteiligte Auto des Rennens ist aktuell flüchtig. Schätzungen der Polizei zufolge entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. 

Lesen Sie aus unserem NRW-Ressort auch: 

Oberleitung in Essen gerissen: Bahnverkehr in NRW stockt gewaltig

Nach Unfall meterweit geflogen: Motorradfahrer in Lebensgefahr

Trümmerfeld an Kreuzung: Mann schwebt in Lebensgefahr

Viel zu schnell: Raser muss 1200 Euro Bußgeld bezahlen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare