Wieder Angriff auf Regionalbahn - Fahndung nach Steinewerfern

+
Symbolbild

Wieder Angriff auf einen Zug: Mehrere Jugendliche haben offenbar Steine auf eine Regionalbahn geworfen.

Gelsenkirchen - Mehrere Jugendliche sollen einen Regionalexpress bei seiner Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen Montagabend mit Steinen beworfen haben. Zwei Abteilscheiben wurden beschädigt.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach drei jungen Verdächtigen. Zeugen hatten die Jugendlichen beobachtet. Als die Polizei sie an den Gleisen suchte, waren sie verschwunden. Die Verdächtigen sollen sich zwischen 17.40 Uhr und 18.05 Uhr an den Gleisen herum getrieben haben. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Verletzt wurde niemand.

Es ist nicht der erste Angriff auf eine Bahn. In Rheine warfen Unbekannte ein Fahrradschloss auf die Oberleitung, was zu einer stundenlangen Sperrung der Strecke führte. Im sauerländischen Lüdenscheid legten die Täter einen Betonblock und einen Baumstamm auf die Gleise. In Siegen krachte ein Gullydeckel in den Zug. Die Ermittlungen der Mordkommission führten zu einem überraschenden Täter. - eB/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare