Trockene Luft und klarer Himmel

-0,6 Grad und Bodenfrost im Juli: Das Sauerland als "Kälte-Kammer" Deutschlands

+
Symbolfoto

Sauerland - Es ist Juli und eigentlich sollte es schön sommerlich warm sein. In der Nacht zu Mittwoch war aber das genaue Gegenteil der Fall: Mit -0,6 Grad und Bodenfrost lag der kälteste Ort Deutschlands im Sauerland.

Das berichten die "Stormchaser Sauerland", die als Verein das Wetter in der Region beobachten, auf ihrer Facebook-Seite. "Einige werden sich heute Früh die Augen gerieben haben, vor allem bei Bad Berleburg und Eslohe", heißt es dort. Ganz vereinzelt hätten die Menschen dort sogar die Scheiben am Auto freikratzen müssen. 

Laut den Stormchasern war das Sauerland in der vergangenen Nacht der "Kältepool" in Deutschland. "So lagen die Temperaturen direkt am Erdboden bei knapp 0 Grad und in Eslohe meldete die Wetterstation -0,6 Grad heute Morgen um 5 Uhr", berichten die Wetter-Experten. Auch der Kahle Asten und Bad Berleburg seien mit genau 0 Grad dabei gewesen. 

Nur unter besonderen Bedingungen möglich

Für das ungewöhnliche Phänomen liefern die Stormchaser auch eine Erklärung: "Bodenfrost um diese Jahreszeit ist nur möglich, wenn die Luft trocken, der Himmel klar und es windstill ist." Genau das sei in der Nacht in einem Teil des Sauerlands der Fall gewesen. "Ein kleinster Windhauch und es wäre deutlich milder geblieben", heißt es.

So wird es laut den Stormchasern in den nächsten Nächte auch wieder kommen, diese würden deutlich milder. Am Mittwochvormittag könne man noch ein paar Sonnenstrahlen genießen, aber die Wolken und auch Regen seien schon auf dem Wetter-Radar zu sehen: "Das ganze zieht dann im Nachmittagsverlauf auf", so die Stormchaser. 

Hier geht's zum Wetter für Ihre Stadt

Lesen Sie auch: 

Richtung Start der Sommerferien macht das T-Shirt-Wetter Pause

Wasserstände in den NRW-Flüssen sinken - interaktive Karte online

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare