1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Kettenreaktion auf der A44: Sieben Autos krachen ineinander

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

null
Unfall mit sieben Autos auf der A44 bei Unna. © Neumann

[Update, 20.18 Uhr] Auf der A44 sind am Donnerstagabend sieben Autos ineinandergekracht. Es kam ausgerechnet zum Auftakt ins lange Wochenende zu schweren Staus auf A44, B1 und A1.

Unna - Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 17.50 Uhr auf der A44 zwischen den Kreuzen Unna-Ost und Werl in Höhe des Parkplatzes Mühlhauser Tal. Nach ersten Erkenntnissen erkannte ein Autofahrer zu spät, dass der Pkw vor ihm bremste, und krachte in dessen Heck.

Der Fahrer im dritten Auto schaffte es dagegen, rechtzeitig zu bremsen, doch auch hier "schliefen" die Nachfahrenden - und rasselten ineinander. Zwei Personen wurden verletzt: bei einer sprang die Kniescheibe heraus, die andere brach sich einen Finger. Schlimmere Verletzungen trug nach ersten Erkenntnissen niemand davon.

Zur Herkunft der betroffenen Personen und zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei am Donnerstagabend keine Angaben.

null
© Neumann

Der Verkehr wurde zunächst über den Parkplatz abgeleitet, danach gab die Polizei den rechten Fahrstreifen frei. Mittlerweile fließt der Verkehr wieder. Der wegen des langen Wochenendes schon vor dem Unfall dichte Verkehr staute sich bis nach 20 Uhr hinter das Kreuz Dortmund/Unna zurück. Auch die A1 Richtung Norden war davon betroffen.

Lesen Sie auch:

Lkw kracht auf A44 in Stauende: Unfallausgang grenzt an ein Wunder

"eCall" setzt Notruf von A44 ab, doch niemand meldet sich - Feuerwehr sucht nach schwerem Unfall

Bauarbeiten: Hier könnte es auf der A45 am Wochenende eng werden

So ist die aktuelle Verkehrslage:

Auch interessant

Kommentare