„Lolli“-Tests für die Kinder

Kitas in NRW: Rückkehr zum Regelbetrieb im Juni - neue Tests für Kinder

Die Corona-Lage in NRW entspannt sich. Nach den Schulen sollen daher bald auch die Kitas in den Regelbetrieb zurückkehren.

Hamm - Die Kitas in Nordrhein-Westfalen befinden sich durch die Corona-Notbremse des Bundes aktuell noch im eingeschränkten Betrieb. Die Stundenzahl ist reduziert, die Gruppen getrennt. Doch ein Ende ist in Sicht: NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) hat mitgeteilt, dass die Kitas am 7. Juni in den Regelbetrieb zurückkehren. (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen (2019)

Kitas in NRW: Rückkehr zum Regelbetrieb geplant - Minister informiert heute

„Es ist notwendig und angemessen den Kindern ihren Alltag, ihre Kontakte und umfassende Bildung in der Kindertagesbetreuung wieder zu ermöglichen“, so Stamp. Die Kitas sollen landesweit zu ihrem vollen Betreuungsumfang zurückkehren. Die verbindliche Gruppentrennung wird aufgehoben.

Aktuell gilt durch die Bundes-Notbremse für Kitas noch ein eingeschränkter Regelbetrieb. Das heißt: Unter einer 7-Tage-Inzidenz von 165 werden die Gruppen in den Einrichtungen getrennt und die Betreuungszeit um jeweils 10 Stunden pro Woche reduziert. Steigt der Wert über 165, gilt ein Betreuungsverbot mit „bedarfsorientierter Notbetreuung“.

Kitas in NRW: Rückkehr zum Regelbetrieb - „Lolli“-Tests für zuhause

Zudem sollen künftig „Lolli“-Tests zur Eigenanwendung für Kita-Kinder zum Einsatz kommen. Sie sollen die bisherigen Selbsttests ersetzen. „Wir werden in dieser Woche mit der Auslieferung der Tests beginnen“, heißt es in der Mitteilung vom 25. Mai. Allen Kindern und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung sowie den Kindertagespflegepersonen werden vom Land weiterhin pro Woche jeweils zwei Tests zur Verfügung gestellt. 

Die „Lolli“-Tests gelten als besonders kindgerecht. Sie werden in Nordrhein-Westfalen für ganze Klassen in Grund- und Förderschulen verwendet. Es gibt sie mittlerweile aber auch als Selbsttests zur Anwendung zuhause. Die Kinder müssen dabei einen Einmaltupfer für mindestens zehn Sekunden unter der Zunge mindestens 5 Mal drehen, damit er vollständig mit Speichel getränkt ist. Wichtig ist, dass 30 Minuten zuvor nichts gegessen oder getrunken werden darf.

Die „Lolli“-Tests werden nicht zur Pflicht, die Anwendung ist freiwillig und muss zuhause von den Eltern durchgeführt werden.

Corona-Regeln in NRW: Kitas zurück zum Regelbetrieb und weitere Lockerungen

In der Live-Pressekonferenz von Familienminister Joachim Stamp und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wird es vermutlich nicht nur um Kitas gehen. Wegen der aktuell positiven Entwicklung der Corona-Zahlen stehen neue Lockerungen der Corona-Regeln im Raum. Sie könnten schon früher als ursprünglich geplant in Kraft treten.

Die Schulen in NRW kehren am Montag, 31. Mai, zum täglichen Präsenzunterricht zurück. Es gibt klare Regeln für Schüler und Lehrer - so wie vor der Corona-Krise wird es nicht werden.

Rubriklistenbild: © Annette Riedl/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare