1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Blutverschmierter Mann liegt auf offener Straße - Hintergründe überraschen

Erstellt:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Polizei in Kreuztal
Ein Mann lag blutverschmiert auf einer Straße in Kreuztal. Die Polizei war im Einsatz. © Kai Osthoff

Ein blutender Mann lag auf offener Straße in Kreuztal. An einem Transporter waren Blutspuren. Von einem Streit war die Rede. Der wahre Hintergrund waren ein anderer.

Kreuztal - Bei einem Unglücksfall in einem Wohnhaus an der Siegener Straße in Kreuztal-Buschhütten im Kreis Siegen-Wittgenstein (NRW) ist am Dienstagmittag (18. Oktober) ein nach ersten Informationen 26-Jähriger schwer verletzt worden.

Er wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und mit einem RTW ins Krankenhaus gefahren. Nach bisherigem Stand der polizeilichen Ermittlungen war die Polizei gegen 11.15 Uhr zu der Adresse gefahren. „Zu diesem Zeitpunkt war noch von möglichen Streitereien die Rede“, erklärte ein Polizeisprecher.

Kreuztal: Blutverschmierter Mann liegt auf offener Straße

Nach Aussage eines Augenzeugen, der gegen halb 12 über die Siegener Straße gefahren war, lag ein Mann augenscheinlich stark blutend auf der Straße, umringt von mehreren anderen Personen. An einem abgestellten Auto klebte Blut und beim genauen Hinschauen, war auch eine Fensterscheibe im oberen Stockwerk zerbrochen.

Blut am Transporter
An einem Wagen in Kreuztal befand sich verschmiertes Blut. © Kai Osthoff

Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Polizei änderte sich dann die Sachlage. So habe es laut Aussage des Pressesprechers und eines Polizisten vor Ort, nach ersten Informationen keinen Streit gegeben. Stattdessen sei der Mann im Haus gestürzt und in die Fensterscheibe gefallen.

Dabei habe er sich die schweren Verletzungen zugezogen. Da die Rettungsmaßnahmen auf der Siegener Straße stattfanden, hatte die Polizei die Verbindungsstraße zwischen Kreuztal und Geisweid komplett gesperrt. Dadurch kam es auf der stark befahrenen L908 zu Verkehrsbehinderungen. 

Nach einem versuchten Tötungsdelikt auf der A45 ermittelt die Mordkommission. Der Wagen eines 31-Jährigen wurde von einem schweren Gegenstand getroffen.

Auch interessant

Kommentare