Ermittlungen dauern an

„Nicht unerhebliche Menge“: Kripo hebt Hanfplantage im Wald aus

+

Attendorn - Ein Zeuge hat die Kriminalpolizei Olpe auf eine vermeintliche Cannabisplantage in einem Attendorner Waldgebiet aufmerksam gemacht. Und tatsächlich wurden die Beamten fündig.

„Nach intensiven Ermittlungen rückte der Fokus auf einen 22-jährigen Tatverdächtigen“, so die Polizei. Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte, „augenscheinlich über einen längeren Zeitraum“, eine „nicht unerhebliche Menge“ an Cannabispflanzen aufgezogen hatte. 

Dazu zog der 22-Jährige die Jungpflanzen zunächst mit Fachzubehör in seiner Wohnung auf und verpflanzte sie anschließend in ein Waldgebiet. 

Gegen den Beschuldigten läuft nun ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie auch:

Pkw betrunken in Flussbett gefahren: Polizei trifft verletzten Fahrer zuhause an

Dachstuhl des Hotels "Carpe Diem" in Kirchhundem in Flammen - Evakuierung

Tödlicher Streit in der Disco: 25-Jähriger stirbt nach Angriff

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare