Landesregierung befürwortet liberale Moscheen in NRW

+
NRW-Integrationsminister Joachim Stamp befürwortet die Einrichtung liberaler Moscheen in Nordrhein-Westfalen.

Düsseldorf - Die schwarz-gelbe Landesregierung befürwortet die Einrichtung liberaler Moscheen in Nordrhein-Westfalen.

Derartige Gebetshäuser zeigten die Vielfalt des Islam, sagte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) der "Rheinischen Post". "Daher begrüße ich entsprechende Initiativen." 

Wichtig sei, dass sich keine religiöse Gemeinschaft vor einen politischen Karren spannen lasse. Integrations-Staatssekretärin Serap Güler (CDU) sagte der Zeitung: "Muslime in NRW möchten sich nicht in eine Schublade stecken lassen. Sie verbinden ihre Religion weniger mit dem Bild, das die öffentliche Wahrnehmung dominiert. Für viele von ihnen steht der Islam nicht für Rückständigkeit und Gewalt."

Daher sei es gut, wenn durch Initiativen zur Gründung liberaler Moscheen dieser Wahrnehmung etwas entgegengesetzt werde. Eine finanzielle Unterstützung für den Bau solcher Moscheen schloss das Ministerium aber aus. Der Moscheebau anderer islamischer Verbände sei bislang auch nicht gefördert worden, heißt es in dem Bericht.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare