Langer Stau am Mittwochmorgen auf der A45 / Führerschein beschlagnahmt

Lkw-Fahrer schläft am Steuer ein: Tank aufgerissen - Diesel ausgelaufen

+

Olpe - Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer aus Bielefeld ist am frühen Mittwochmorgen auf der A45 zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und dem Kreuz Olpe-Süd am Steuer eingeschlafen, hat in Folge dessen eine Schutzplanke überfahren, die den Tank aufriss. 300 Liter Diesel flossen auf die Fahrbahn. Die Sauerlandlinie war über Stunden gesperrt, der Stau erreichte eine maximale Länge von 15 Kilometern.

Es passierte am Mittwochmorgen um 4.10 Uhr: Der Bielefelder Lkw-Fahrer war auf der A45 in Richtung Dortmund unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und etwa 50 Meter Schutzplanke überfuhr. Dabei wurde nach Angaben der zuständigen Polizei Dortmund der Kraftstofftank aufgerissen.

"Ersten Angaben des 59-Jährigen zufolge ist er beim Fahren eingeschlafen. Er kam auf der A45 zwischen der Anschlussstelle Freudenberg und Kreuz Olpe-Süd nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr dort eine Schutzplanke. Etwa 300 Liter Diesel-Kraftstoff ergossen sich auf einer Länge von 350 Metern über die gesamte Fahrbahn. Die Umweltbehörde hat weitere Maßnahmen veranlasst", so die Polizei.

Die Autobahn sei bis 10 Uhr gesperrt gewesen, der Verkehr wurde umgeleitet. "Es entstand ein Stau von 15 Kilometern Länge. Der Führerschein des Lkw-Fahrers wurde beschlagnahmt", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare