1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Einfamilienhaus steht nachts in Flammen – Ehepaar tot aufgefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wohnhausbrand Lübbecke
Ein Einfamilienhaus in Lübbecke brannte in der Nacht zu Samstag komplett aus. © Die Blaulichtreporterin

Nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in Ostwestfalen gibt es nun traurige Gewissheit: Ein Ehepaar ist bei dem Feuer um Leben gekommen.

Lübbecke (NRW) - Das Gebäude ist in der Nacht auf Samstag komplett zerstört worden. Der 28-jährige Sohn war am frühen Samstagmorgen nach Hause gekommen und alarmierte gegen 3.40 Uhr über Notruf die Rettungskräfte.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stand das Einfamilienhaus bereits im Vollbrand, sodass das Gebäude nicht betreten werden konnte. Die Eltern des Mannes konnten im Laufe des Tages nur noch tot aus der Brandruine geborgen werden. Hinweise zur Brandursache liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Löscharbeiten konnten erst nach rund drei Stunden eingestellt werden. Da man das Gebäude zunächst als einsturzgefährdet einschätzte, alarmierte man zur Klärung der Begehbarkeit das Technische Hilfswerk. Nach deren Überprüfung und Sicherungsmaßnahmen durfte die Ruine für Suchmaßnahmen betreten werden.

Das Haus in Lübbecke ist infolge des Brandes nicht mehr bewohnbar.
Das Haus in Lübbecke ist infolge des Brandes nicht mehr bewohnbar. © Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Hierzu setzte die Polizei einen Leichenspürhund ein, der zwei Leichen auffand, bei denen es sich mutmaßlich um das vermisste Ehepaar (58 und 60) handelt. Zur Betreuung des Sohnes wurde ein Notfallseelsorger eingesetzt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Schadenshöhe wird auf einen sechsstelligen Betrag taxiert.

Ein Mensch ist bei einem Wohnungsbrand in Bochum ums Leben gekommen. Die Feuerwehr fand die Person in der Nacht zu Samstag tot in der Wohnung. Das Haus ist unbewohnbar.

Auch interessant

Kommentare