Veranstaltung zum Projekt 46sieben in Menden

A46-Lückenschluss: Straßen.NRW informiert über Pläne

+
Skizze vom Planungsraum für den Lückenschluss.

Menden - Seit Jahren wird über den Lückenschluss zwischen der A46 in Hemer und der A445 in Arnsberg-Neheim durchaus kontrovers diskutiert. Nun soll daraus etwas werden. Über das Projekt 46sieben informiert der Landesbaubetrieb Straßen.NRW am Dienstag, 4. Dezember, im Mendener Kulturzentrum Wilhelmshöhe.

Dort können Interessierte nach Angaben von Straßen.NRW in der Zeit von 16 bis 20 Uhr Hintergründe erfahren und Möglichkeiten kennen lernen, sich an der Planung des Projektes 46sieben zu beteiligen. 

Zudem wollen Thomas Rensing, Leiter der Straßen.NRW-Region 1, sowie Arne Spieker und Simon Oerding vom Moderationsbüro IFOK in diesem Rahmen auch eine moderne Form einer frühen Bürgerbeteiligung vorstellen. 

Mehr zum A46-Lückenschluss lesen Sie hier

In einem Dialogforum sollen neben Initiativen, Kommunen, Verbänden und Wirtschaft auch Bürgerinnen und Bürger Empfehlungen zur Planung des sogenannten Lückenschlusses abgeben können. Zudem können sich die Teilnehmer an unterschiedlichen Themeninseln über den Planungs- und Beteiligungsprozess informieren. 

Die Themen lauten: „Wie findet man eine Trasse? Wie werden die Belange von Mensch, Umwelt und Natur berücksichtigt? Wie kann ich mich selbst beteiligen?“ Experten von Straßen.NRW beantworten Fragen. Ergänzend dazu gibt es ab 16.30 Uhr jede Stunde Kurzvorträge zum Projekt 46sieben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare