Überfälle in Lüdenscheid

Mutige Frauen schlagen bewaffneten Räuber in die Flucht - Kundin merkt nichts

Bewaffneter Mann überfällt zwei Geschäfte in Lüdenscheid.
+
Bewaffneter Mann überfällt zwei Geschäfte in Lüdenscheid.

Ein bewaffneter Räuber wollte in Lüdenscheid zwei Geschäfte ausrauben. Die Mitarbeiterinnen schlugen den Mann in die Flucht. Jetzt sucht ihn die Polizei.

  • In Lüdenscheid hat ein Mann am Dienstag versucht, zwei Geschäfte auszurauben.
  • Die Mitarbeiterinnen boten ihm die Stirn.
  • Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Taten.

Lüdenscheid/NRW - Das hatte sich der schlaksige Räuber sicher anders vorgestellt: Bei dem Versuch, mit seiner Waffe in Lüdenscheid (bei Dortmund) Beute zu machen, wiesen ihn gleich mehrere Mitarbeiterinnen ab, berichtet RUHR24.de*. Die Polizei warnt jedoch vor diesem Verhalten.

Lüdenscheid: Räuber scheitert in Kosmetikstudio und Apotheke - Kundin bemerkt Überfall nicht

Nach Angaben der Polizei Lüdenscheid hatte der Mann am Dienstag (19. Mai) innerhalb weniger Minuten gleich zwei Geschäfte in der Innenstadt von Lüdenscheid überfallen. Beute machte er jedoch nicht, was der Reaktion der Mitarbeiterinnen zu verdanken ist (alle Nachrichten aus NRW bei RUHR24*).

Lüdenscheid

Einwohner (2018)

72.611

Landkreis

Märkischer Kreis

Bürgermeister

Dieter Dzewas (SPD)

Gegen 9.30 Uhr ging der Mann in einen Kosmetiksalon an der Freiherr-vom-Stein-Straße. Er richtete seine Waffe auf eine Mitarbeiterin und forderte Geld, berichten die Beamten. Doch anstatt dieser Forderung nachzukommen, sprang die Angestellte auf und flüchtete aus dem Raum.

Raub in Lüdenscheid: Verhalten der Frauen laut Polizei "eher mutig"

Eine weitere Kollegin ging nach vorne und wurde von dem Räuber ebenfalls mit der Schusswaffe bedroht. "Doch sie ließ sich nicht einschüchtern und forderte ihn auf, zu gehen", berichtet die Polizei, die zuletzt einen Großeinsatz in Gevelsberg* hatte, am Mittwoch.

"Das ist eher mutig", kommentierte ein Polizeisprecher die Reaktion der Frau. Eine Kundin, die im hinteren Bereich des Salons saß, bekam von dem ganzen Spuk überhaupt nichts mit.

Der Räuber überfiel auch eine Apotheke in Lüdenscheid.

Lüdenscheid: Räuber versucht es in einer Apotheke - und scheitert erneut

Nur wenige Minuten später tauchte der bewaffnete Räuber einen Kilometer weiter in einer Apotheke an der Knapper Straße auf. Und fast das gleiche Spiel: Auch hier ging die Mitarbeiterin nach Angaben der Polizei nicht auf die Forderung des Räubers ein.

Stattdessen verschwand die Frau im Hinterzimmer und rief den Kollegen zu, dass sie die Polizei rufen sollten. Daraufhin verließ der Mann offenbar die Apotheke.

Dass der Räuber ohne Beute davonkam, lag nach Einschätzung der Polizei auch an seinem Auftreten: "Er wirkte auf die Frauen offenbar verängstigt", sagte ein Sprecher gegenüber RUHR24. Generell rät die Polizei jedoch "drastisch davon ab, sich bewaffneten Tätern gegenüberzustellen". Nicht immer gehe das glimpflich aus.

Finden konnten die Beamten den Räuber trotz einer sofort eingeleitete Fahndung jedoch nicht. Die Beamten konnten jedoch Spuren sichern.

Zuletzt hatte es in Lüdenscheid eine Messer-Attacke bei einer Demo* gegeben. Ein Mann wurde dabei verletzt. 

Polizei Lüdenscheid sucht Zeugen nach Raub auf zwei Geschäfte

Jetzt hofft die Polizei Lüdenscheid auf Zeugen, die den jungen Mann gegen 9.30 Uhr auf seinem Weg zwischen den Geschäften beobachtet haben könnten.

So wird der Täter beschrieben:

  • etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • 22 bis 27 Jahre alt
  • helle Haut und Haare
  • auffällig schlaksiger Gang
  • sprach Deutsch mit möglicherweise leicht osteuropäischem Akzent
  • trug einen grauen Kapuzenpulli
  • blaue oder schwarze verwaschene Jeans
  • Sportschuhe
  • und eine kleine grüne Umhängetasche

Zudem soll er einen Mundschutz getragen haben. Hier gehen die Beschreibungen jedoch auseinander: Dieser könnte türkis mit gelbem Muster, bunt oder blau gewesen sein.

Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099 0 entgegen.

ffo

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare