Mit dem Feuerzeug erhitzt

Junge (13) spielt mit angeblich leerer Patronenhülse - plötzlich fliegen Metallsplitter 

+
Symbolbild

Lüdinghausen - Ein Silvester-Fund hatte für einen 13-Jährigen aus Lüdinghausen im Kreis Coesfeld jetzt schlimme Folgen. Bereits zum Jahreswechsel entdeckte der Junge eine offenbar leer aussehende Patronenhülse. Diese explodierte nun einige Monate später beim Spielen.  

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Junge die Patronenhülse mit einem Feuerzeug erhitzt. Der Zwischenfall ereignete sich am Mittwoch auf dem Balkon eines Wohnhauses. 

"Es kam zu einer Detonation und ein Metallsplitter flog in die Schulter des Jungen", erklärten die Beamten. Der 13-Jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. -eB

Lesen Sie auch:

Unfall am Vatertag: Männer stürzen mit Bollerwagen aus fahrendem Auto

Toter Mann auf der Straße aufgefunden - Mordkommission ermittelt

Nach CL-Partie auf Schalke: S04-Fan schlägt ManCity-Fan – versuchter Mord?

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare