Mann fährt mit Auto in die Ruhr: Nach Rettung gestorben

+
Mit einem Autokran der Essener-Feuerwehr musste der Kombi geborgen werden.

[Update 17.47 Uhr] Essen - Ein Autofahrer ist in Essen in die Ruhr gefahren und von drei Männern in einer waghalsigen Aktion aus dem Wrack geborgen worden. Im Krankenhaus erlag er nach Polizeiangaben wenig später seinen Verletzungen.

Der Mann wurde nach einer Reanimation mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Fahrer kam mit seinem Wagen am Freitagmorgen auf der Ruhrallee von der Straße ab, querte den Gehweg und durchbrach eine Absperrung.

Das Fahrzeug rollte einen Abhang hinunter und versank bis zur Windschutzscheibe im Wasser. Das Auto stand laut Feuerwehr fast senkrecht. Drei Insassen vorbeifahrender Autos sahen weißen Rauch am Unfallort aufsteigen, handelten sofort und zogen den bewusstlosen Mann in einem riskanten Manöver aus dem ungesicherten Wagen.

Bei dem Fahrer wurden noch an der Unfallstelle von mittlerweile eingetroffenen Nothelfern lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Er wurde in einem kritischen Zustand in die Klinik eingeliefert. Warum der Mann von der Straße abkam, ist noch unklar. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare