Stadt nimmt Stellung

Maskenpflicht in Bochum: Regeln in den Stadtteilen und im Ruhr Park werfen Fragen auf

Seit einigen Tagen gilt in Teilen der Innenstadt von Bochum die Maskenpflicht. Ab sofort sind davon auch einige Stadtteile betroffen.

Update, Montag (26. Oktober), 11.20 Uhr: Die Stadt Bochum weitet die Maskenpflicht nun auch auf die Stadtteile aus. Damit soll die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. Neben der Innenstadt müssen Fußgänger seit heute früh unter anderem in Teilen von Bochum-Süd und Wattenscheid Masken tragen. Die Maskenpflicht gilt werktags von 9 bis 20 Uhr.

Corona in Bochum: Maskenpflicht ab sofort auch in diesen Stadtteilen

Neben zahlreichen Straßen in der Innenstadt von Bochum (siehe unten) und dem Ruhr Park sind Masken nun laut Amtsblatt (PDF) auch in folgenden Stadtteilen Pflicht:

  • Bochum-Süd: Querenburger Höhe 105 bis 157, 182 bis 292 sowie 223 bis 287 („Uni-Center“)
  • Bochum-Südwest: Linden-Mitte beidseitig Hattinger Straße 765, Höhe Möbelhaus gegenüber der Einmündung Hasenwinkler Straße bis Hausnummer 857 sowie 762 bis 858. In Weitmar-Mitte: Hattinger Straße 330 bis 338, 385 bis 357 sowie Franziskusstraße 1 bis 5.
  • Wattenscheid: Westenfelder Straße 1 bis 3 und 2 bis 18; Hochstraße 1 bis 11 und 4 bis 8; Oststraße komplett (Hausnummern 4 bis 44 und 3 bis 39) sowie Alter Markt komplett.
  • Bochum-Ost: Alte Bahnhofstraße 1, 2 bis 41, 44 und 159, 172 bis 213, 206.

Die Maskenpflicht gilt bis zum 30. November. Die Stadt Bochum weit darauf hin, dass Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung geahndet werden.

Maskenpflicht in Bochum: Ruhr Park reagiert auf Kritik

Update, Donnerstag (22. Oktober), 11.40 Uhr: Nach Kritik seitens vieler Bürger führt nun auch der Ruhr Park Bochum eine Maskenpflicht außerhalb der Geschäfte ein. Diese gilt ab Freitag (23. Oktober) im gesamten Einkaufszentrum, teilte das Management am Donnerstag auf Anfrage von RUHR24.de mit. Seit Dienstag gilt bereits eine Maskenpflicht in Teilen der City.

Erstmeldung, Donnerstag (22. Oktober), 11 Uhr: Bochum - Immer öfter müssen Bürger in Bochum eine Maske überziehen, wenn sie sich in der Öffentlichkeit bewegen. Seit Dienstag (20. Oktober) herrscht in Teilen der Bochumer City Maskenpflicht*. Nicht jedem ist das klar, da in den ersten Tagen nach der Einführung keine Hinweisschilder an den entsprechenden Stellen hingen.

StadtBochum
Einwohner365.600 (2019)
OberbürgermeisterThomas Eiskirch (SPD)

Bochum: Maskenpflicht in der Innenstadt sorgt für weitere Fragen

Das soll sich nun aber ändern, erfuhr RUHR24.de*. Entsprechende Beschilderung ist laut Angaben der Stadt in Produktion und soll möglichst schnell in der City installiert werden. „Wir gehen davon aus, dass noch in dieser Woche mit der Montage begonnen werden kann“, hieß es am Mittwoch. Zur Erinnerung: Hier herrscht (Stand 22. Oktober) eine Maskenpflicht in der Bochumer Innenstadt:

  • Konrad-Adenauer-Platz
  • Kortumstraße Hausnummer 1/2 bis 111/118
  • Kerkwege
  • Brüderstraße
  • Husemannplatz
  • Huestraße von Hausnummer 3/4 bis Husemannplatz
  • Hellweg Hausnummer 1/2 bis 15/20
  • Dr. Ruer-Platz
  • Grabenstraße von Kreuzung Bongardstraße bis Kreuzung Hellweg
  • Schützenbahn
  • Pariser Straße
  • Harmoniestraße
  • Hans-Böckler-Straße von Kreuzung Bongardstraße /Willy-Brandt-Platz bis Kreuzung Brückstraße

Zeitgleich stellt sich einigen Bürgern nun die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen. Wenn in der City Maskenpflicht herrscht, sollte dann nicht auch in den Nebenzentren wie Wattenscheid oder Langendreer selbiges gelten? Und was ist mit dem Ruhr Park?

Maskenpflicht in Bochum: Was ist mit dem Ruhr Park?

In der Tat müssen Bürger in der Innenstadt Maske tragen, während es in Wattenscheids Fußgängerzone noch keine derartige Regelung gibt. „Aber auch dort sollte jede/r freiwillig eine Mund-Nase-Bedeckung tragen“, teilt das Social-Media-Team der Stadt via Facebook mit. Außerhalb der City setzt die Stadt also (noch) auf Eigenverantwortung der Bürger.

Gegenüber RUHR24.de heißt es von der Stadt Bochum, es bestehe in den Stadtteilen in der aktuellen Lage kein Regelbedarf. Das sei in der City „mit seinen vielfältigen, an einem Punkt konzentrierten Einkaufs-, Dienstleistungs- und Gastronomieangeboten“ anders.

Andere Kommentatoren wundern sich über den „Flickenteppich“ Innenstadt. Die Kritik: An so manch einem stark frequentierten Ort wie den Platz vor dem Hauptbahnhof gelte keine Maskenpflicht. Die Forderung nach einer Regelung für die gesamte City schwingt durch. Die Stadt wiederum sieht sich unterdessen vor der Aufgabe, die Verhältnismäßigkeit zu wahren, um nicht etwa vor Gericht eine Niederlage zu kassieren. Und kontrolliert werden muss die Regelung ja auch.

Stadt Bochum gibt Ruhr Park Empfehlung zur Maskenpflicht

Unterdessen gibt es seitens der Stadt eine Empfehlung für den Ruhr Park zur Wiedereinführung der Maskenpflicht auch außerhalb der Geschäfte. Die hatte es einst sogar schon gegeben, Ende September wurde sie aber wieder aufgehoben. Seitdem gilt die Maskenpflicht im Ruhr Park nur noch in den Geschäften und anderen geschlossenen Bereichen wie WCs oder der Gastro-Meile*. Der Ruhr Park wird, anders als viele meinen, privat betrieben. Die Stadt Bochum könne dort laut eigenen Angaben keine Anordnungen treffen.

Im Ruhr Park in Bochum gilt derzeit eine Maskenpflicht in den Geschäften, nicht aber unter freiem Himmel.

Die Stadt gehe aber davon aus, dass der Betreiber die Maskenpflicht in den kommenden Tagen wieder einführen werde. Es gäbe diesbezüglich auch schon eine Zusage. Eine Anfrage unserer Redaktion liegt dem Ruhr Park dazu vor, wurde bislang aber noch nicht beantwortet. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24; Christophe Gateau/dpa; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare