Corona-Regel

Maskenpflicht an Schulen in NRW wird gelockert - gilt die Regel auch im Klassenzimmer?

Nach Diskussionen um ein Ende der Maskenpflicht an Schulen in NRW hat Ministerin Yvonne Gebauer jetzt verkündet, dass die Corona-Regel gelockert wird.

Update vom 17. Juni, 11.30 Uhr: Während die Maskenpflicht auf den Schulhöfen ab Montag nicht mehr gilt, müsse sie im Unterricht an den Schulen in NRW nach wie vor aufrechterhalten werden. Das betonte Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). „Wir halten das Tragen der Maske im Unterricht nach wie vor noch für sinnvoll“, sagte Yvonne Gebauer im Landtag in Düsseldorf. Gerade in Klassenräumen kämen viele Menschen aus unterschiedlichen Haushalten über einen längeren Zeitraum zusammen.

Die NRW-Schulministerin verwies darauf, dass die Corona-Inzidenzen in der Altersgruppe der 10- bis 19-Jährigen noch höher lägen als die landesweite Durchschnittsinzidenz. Außerdem stünden feierliche Zeugnisübergaben und der Sommerurlaub vor der Tür. Viele Familien hätten Sorge, dass sie nicht in die wohlverdienten Ferien fahren könnten. Es gelte jetzt, besonnen zu sein. Auch viele Schüler und Schülerinnen hätten ihr nach dem Lockdown gesagt: „Lieber mit Maske im Unterricht, als ohne Maske daheim.“

Künftig soll es sogar FFP2-Masken eigens für Kinder geben, wie Ruhr24.de* schreibt. Der Bund erntet für seine späte Reaktion in der Corona-Pandemie jedoch Kritik.

Update vom 16. Juni, 14.33 Uhr: Die Maskenpflicht in Schulen in Nordrhein-Westfalen wird gelockert. Schulministerin Yvonne Gebauer teilte mit, dass ab Montag (21. Juni) die Maskenpflicht auf Schulhöfen beendet wird. „Bei den aktuell niedrigen Infektionszahlen und der geringen Ansteckungsgefahr an der frischen Luft ist dieser Schritt verantwortungsvoll und angemessen“, heißt es in einer Stellungnahme der Ministerin.

Darüber hinaus könne der Lehrer entscheiden, „dass das Tragen einer Maske in Innenbereichen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere bei Prüfungen oder während des Schulschwimmens in Hallenbädern“, wie es in der aktualisierten Corona-Betreuungsverordnung heißt.

[Erstmeldung] Düsseldorf – In die Schule ohne Maske: In einigen Regionen Deutschlands dürfen Schüler wieder ohne den Corona-Schutz im Unterricht sitzen. Auch in Nordrhein-Westfalen? Die Debatte um die Maskenpflicht ist entbrannt. Schulministerin Yvonne Gebauer reagiert. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohnerca. 17,9 Millionen
HauptstadtDüsseldorf

Ende für Maskenpflicht an Schulen in NRW? Yvonne Gebauer reagiert

Monatelang ging gar nichts an Schulen in NRW. Der Lockdown zwang Kinder und Jugendliche zunächst zum Distanzlernen, später kamen Präsenzanteile hinzu. Erst seit dem 31. Mai 2021 dürfen Klassen und Kurse wieder gemeinsam in einem Raum sitzen - und zwar täglich.

In anderen Regionen Deutschlands gehen die Lockerungen schon weiter. An Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wurde die Maskenpflicht aufgehoben. Dort dürfen Schüler seit Mittwoch (9. Juni) „oben ohne“ im Unterricht sitzen. Damit reagiert das Bundesland auf die niedrige Zahl an Corona-Neuinfektionen und eine sehr geringe Inzidenz. Allerdings: Auf den Fluren und im Lehrerzimmer ist der Mund-Nasen-Schutz weiterhin vorgeschrieben.

In Sachsen kehren ab Montag (14. Juni) alle Schulen in den Normalbetrieb zurück. Dort fällt ab einer Inzidenz von unter 35 die Maskenpflicht weg. Auch in Bayern könnte die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sehr bald Geschichte sein. Und im Westen? Am Freitag treten in vielen Kreisen und Städten von NRW Lockerungen in Kraft. Doch Schulen sind davon nicht betroffen.

Lockerungen der Regeln in NRW - aber nicht an Schulen

Trotz weiter sinkender Inzidenzzahlen hält Nordrhein-Westfalen an der Maskenpflicht in den Schulen fest - vorerst. „Wir sollten weiter besonnen handeln. Tests und Masken geben Sicherheit und sichern den Schulbetrieb“, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) bei einem Besuch in einer Schule.

Auf den Einwand, dass Mecklenburg-Vorpommern die Maskenpflicht abgeschafft habe, antwortete Gebauer: „Mann kann NRW nicht mit Mecklenburg-Vorpommern vergleichen.“ Dort liege die landesweite Inzidenz bei acht, in NRW bei 26. Es bleibe abzuwarten, so Gebauer, wohin sich die Zahlen entwickeln.

Maskenpflicht an Schulen: NRW-Ministerien pro Maske

Ergänzend hieß es aus dem NRW-Schulministerium dazu: „Die Landesregierung beobachtet das aktuelle Infektionsgeschehen in Deutschland und auch die Entwicklung in anderen Ländern sehr genau. Alle Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz an den Schulen in NRW werden kontinuierlich daraufhin überprüft, ob sie angemessen und wirksam sind.“

Dazu gehöre auch, dass Schulen, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse, wieder ohne Mund-Nasen-Maske besucht werden könnten, sagte Yvonne Gebauer am Rande der Kultusministerkonferenz am Donnerstag (10. Juni). Es ging da allerdings um die Zeit nach den Sommerferien (bis 17. August 2021).

Maskenpflicht an Schulen: FDP für Ende der Maske auf dem Schulhof

Trotz anhaltender Debatte um die Fortführung der Maskenpflicht bleibt an Schulen in NRW wohl alles beim Alten. Das deutet eine Stellungnahme aus Gebauers Ministerium von Montag (14. Juni) an: „Im Unterschied zu anderen Bereichen des öffentlichen Lebens ist der Schulbesuch nicht freiwillig, sondern verpflichtend und daher sind zielgerichtete und differenzierte Maßnahmen zum Schutz aller am Schulleben Beteiligten nötig.“

Am selben Tag forderte die FDP-Fraktion im NRW-Landtag, die Maskenpflicht im Freien, also auf dem Schulhof, bald zu kippen. „Das lässt die Lage jetzt zu“, sagte der Fraktionsvorsitzende Christof Rasche im WDR. Mit Blick auf ein Ende der Maskenpflicht in Innenräumen sagte er, da brauche man noch Geduld, „da ist die Gefahrensituation eine andere“. Aber auch hierfür arbeite man an Lösungen.

Hat der klassische gelbe Impfausweis bald ausgedient? Der digitale Impfnachweis über den Corona-Schutz kommt - allerdings wohl nicht für alle sofort. Was Sie dazu wissen müssen. *Ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare