Polizei greift 14-Jährige unversehrt auf

Gute Nachrichten: Vermisstes Mädchen aus dem Sauerland ist wieder da

In Medebach im Sauerland wurde ein 14-jähriges Mädchen vermisst. Jetzt ist die Vermisste wieder da.
+
In Medebach im Sauerland wurde ein 14-jähriges Mädchen vermisst. Jetzt ist die Vermisste wieder da. (Symbolfoto)

Gute Nachrichten aus dem Sauerland: Die vermisste 14-Jährige aus Medebach ist wohlbehalten aufgetaucht. Hier fanden sie die Ermittler.

Update, 17. Juni, 16 Uhr: Das seit Samstag vermisste Mädchen aus Medebach ist wieder da. Hinweise aus dem näheren Umfeld der jungen Sauerländerin führten die Ermittler nach Frankenberg, das auf hessischer Seite an den HSK grenzt. 

Dort trafen die Beamten auf die unversehrte 14-Jährige. "Das Mädchen gab an, von zu Hause ausgerissen zu sein. Hinweise auf Straftaten liegen bislang nicht vor", teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

Mädchen aus Medebach vermisst: Am Samstag ausgerissen

Erstmeldung vom 16. Juni: Medebach - Ein 14-jähriges Mädchen aus Medebach im Sauerland wird seit Samstag, 13. Juni vermisst. Möglicherweise befindet sie sich aktuell Dortmund. Möglicherweise ist sie „ausgerissen und nach Dortmund gegangen“. Das berichtet die Polizei. 

Die 14-Jährige ist seit dem 13. Juni in Medebach verschwunden. Dort hat sie laut Polizei mit ihren Geschwistern bei den Großeltern gelebt, die das Sorgerecht für das Mädchen haben.

Mädchen aus Medebach vermisst: Spuren führen nach Dortmund

Aktuell führen Spuren nach Dortmund. Denn über einen jugendlichen Bekannten der Vermissten wurde bekannt, dass sie sich vermutlich zu ihrem Freund nach Dortmund begeben wolle. 

Allerdings existieren weder Personalien noch sonstige Hinweise auf diesen Freund. Zudem hat die 14-Jährige seit ihrem Verschwinden ihr Handy ausgeschaltet. 

Die Polizei fragt nun: Wer kann Hinweise zum Aufenthalt des Mädchens geben?

Lesen Sie auch:

Das Verschwinden des Mädchens aus Medebach ist nicht der erste Vermisstenfall im Sauerland in diesem Jahr. So sind drei Kinder aus einem Heim in Oeventrop abgehauen - ein paar Tage später jedoch wieder aufgetaucht. In Meschede ist eine 17-Jährige war aus dem Krankenhaus geflüchtet. Laut Polizei hatte sie Suizidabsichten geäußert. Die junge Frau wurde aber gesund aufgegriffen. Schlimm ist der Fall Lia (10) aus Menden ausgegangen. Das Mädchen, das am 1. Februar aus seinem Elternhaus in der Innenstadt verschwunden war, wurde leblos in einem Wehr der Ruhr gefunden

Hinweis der Redaktion

Im ursprünglichen Artikel tauchten der Name des Mädchens und Fotos auf. Mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte haben wir das aus unserer Meldung entfernt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare