Wohneinheiten unbewohnbar

Flammen wüten im Hochhaus: Mehrere schwerverletzte Personen - eine Frau wird Opfer der Flammen 

Brand in Mehrfamilienhaus
+
Brand in Mehrfamilienhaus

Ein Feuer wütet in einem Hochhaus. Eine Frau ist in den Flammen ums Leben gekommen.

  • Ein Hochhaus in Meerbusch bei Düsseldorf stand in Flammen.
  • Eine ältere Dame ist den Flammen zum Opfer gefallen.
  • Es gibt mehrere Verletzte. 

Meerbusch - Bei einem Brand in einem Hochhaus in Meerbusch nahe Düsseldorf ist eine Frau ums Leben gekommen. Zwölf weitere Bewohner seien vor Ort medizinisch betreut worden. Sechs von ihnen kamen zum Teil schwer verletzt in ein Krankenhaus, wie die Polizei im Rhein-Kreis Neuss am Samstag mitteilte. Das Feuer sei am frühen Morgen in der sechsten Etage ausgebrochen. Die betroffene Wohnung brannte aus. Die Flammen griffen über den Balkon auch auf die siebte Etage über. 

Die Feuerwehr stieß bei ihrem Einsatz in dem neungeschossigen Haus auf eine leblose 72-Jährige. Sie sei nicht mehr zu retten gewesen. Das Ordnungsamt der Stadt habe einige Wohneinheiten für unbewohnbar erklärt, berichtete die Polizei. Die betroffenen Bewohner seien anderweitig untergebracht worden. Die anderen Wohnungen konnten im Tagesverlauf wieder bezogen werden. 

Hochhaus in Flammen: Brandursache noch unklar

Stunden nach dem Ausbruch war noch unklar, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf. Zur Schadenshöhe seien noch keine Angaben möglich. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit vier Löschzügen vor Ort. 

Auch in Köln kam es zu einem tragischen Unfall: Bei einem Wohnungsbrand ist eine Frau, um sich vor den Flammen zu retten, von ihrem Balkon gesprungen. Dabei hat sie sich schwere Verletzungen zugezogen. In Düsseldorf kam es erst vergangene Woche zu einem schrecklichen Unglück: Nach einem Hauseinsturz wurden zwei Bauarbeiter mehrere Tage vermisst, bis sie schließlich tot aufgefunden wurden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare