1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Firma Menshen plant Umstrukturierung - Stellenabbau vorgesehen

Erstellt:

Von: Sebastian Schulz

Kommentare

Bei der Firma Menshen mit Stammsitz in Finnentrop steht eine Umstrukturierung bevor.
Bei der Firma Menshen mit Stammsitz in Finnentrop steht eine Umstrukturierung bevor. © Archiv Sauerlandkurier

Die Firma Menshen mit Stammsitz in Finnentrop will neue Bereiche stärken, andere dafür zurückfahren. Dafür wird auch ein Stellenabbau in der Stammbelegschaft angekündigt.

Finnentrop - „Angesichts stark veränderter und schwankender Märkte sowie massiver Energie- und Rohstoff-Preissteigerungen“ sollen Bereiche wie Innovation, Nachhaltigkeit und Service-Kompetenz gestärkt und andere Bereiche dafür zurückgefahren werden. Letzteres ist laut einer Unternehmensmitteilung auch mit einem Stellenabbau in der Stammbelegschaft in Produktion und verwaltung verbunden. Man habe „Synergie- und Vereinfachungs-Potenziale identifziert“, wird Geschäftsführer Jochen Mahrenholtz in der Mitteilung zitiert.

Eine Anzahl nannten weder er noch Marketing-Manager Florian Dieterle. Nach Informationen des SauerlandKurier soll es um rund 30 Arbeitsplätze gehen. Der Stellenabbau werde sozialverträglich und in Abstimmung mit dem Betriebsrat erfolgen.

Die Firma Menshen produziert Verschlüsse, Kunststofflösungen und Verpackungssystemen und beschäftigt an den deutschen Standorten in Finnentrop, Plettenberg und Sundern-Hagen nach Unternehmensangaben rund 360 Mitarbeiter, insgesamt sind es demnach weltweit 1600.

„Unser Ziel ist es, mehr eigene Innovationen bzw. gemeinsame Entwicklungen mit unseren Kunden voranzutreiben, damit liegt der Fokus auf neuen Materialien, verstärktem Einsatz von Rezyklaten und weiterer Reduzierung des CO2-Fußabdrucks. Durch unseren ganzheitlichen Projekt Ansatz in Verbund mit Laminat-, Flaschen- und Abfüllmaschinenherstellern wie auch die Zusammenarbeit mit externen Start-ups und Forschungseinrichtungen sind wir in der Lage Kundenprojekte künftig noch schneller und effizienter bis zum Serienstart zu implementieren“, wird Mahrenholtz in der Mitteilung zitiert.

Zum Unternehmen heißt es: „Das inhabergeführte, mittelständische Familienunternehmen mit Sitz im sauerländischen Finnentrop ist ein weltweit agierender Hersteller von Verschlüssen, Kunststofflösungen und Verpackungssystemen. Das Unternehmen verfügt neben seinem Hauptsitz in Finnentrop und einer Produktion in Sundern-Hagen sowie einem Kompetenzzentrum Sondermaschinenbau und Montage in Plettenberg-Kahley über weitere Fertigungsstätten und Niederlassungen in der Schweiz, Großbritannien, Frankreich, Spanien, USA, Mexiko, Singapur, China, Kolumbien sowie Serbien.“

Auch interessant

Kommentare