Das wird teuer

An Messstelle der Polizei: Jaguar-Fahrer hupt und rast davon - Verfolgung

+
Symbolfoto

Der Fahrer eines Jaguars ist in Bielefeld wild hupend an der Polizei vorbeigerast, die gerade die Geschwindigkeit des Gegenverkehrs überprüfte.

Bielefeld - Der Autofahrer kam dem Bericht der Polizei zufolge am Donnerstagabend wild hupend an der Messstelle an der Eckendorfer Straße in Bielefeld vorbei - und beschleunigte dann stark. 

Die Beamten waren gerade dabei, das Tempolimit von 50 km/h an der Straße zu überprüfen. Der Jaguarfahrer raste stadtauswärts. 

Das gibt eine saftige Strafe

Die Polizeibeamten ermittelten seine Geschwindigkeit - und nahmen die Verfolgung auf. Die gemessene Geschwindigkeit betrug 107 km/h. 

Abzüglich eines Toleranzwertes konfrontierten die Beamten den Autofahrer mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 53 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft. 

Auf den Mann warten nun eine Geldbuße und Punkte im Verkehrszentralregister - und außerdem "sind bei einem solchen Tempoverstoß zwei Monate Fahrverbot vorgesehen", so die Polizei. -eB

Lesen Sie auch: 

Dreimal schneller als erlaubt: Raserin mit 104 km/h erwischt - in 30er-Zone!

Raserin jagt mit 100 km/h durch Innenstadt: Verdacht auf illegales Autorennen

Mit Tempo 143 in 50er-Zone: Polizei schnappt Raser

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare