Ministerpräsident Laschet präsentiert sein Kabinett

+
Ministerpräsident Armin Laschet und ein Teil seines neuen Kabinetts bei den Koalitionsverhandlungen mit der FDP.

Düsseldorf - Die neue nordrhein-westfälische Regierungsmannschaft ist komplett. Sechseinhalb Wochen nach der Landtagswahl hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf sein Kabinett vorgestellt.

Die Schlüsselministerien für Finanzen und für Inneres werden von der CDU geleitet. Neuer Finanzminister wird Lutz Lienenkämper. Er war in der früheren schwarz-gelben Landesregierung Minister für Bau und Verkehr.

Das Innenministerium übernimmt Herbert Reul von seinem umstrittenen Vorgänger Ralf Jäger (SPD). Reul war früher Generalsekretär der NRW-CDU und ist derzeit Europaabgeordneter.

Das sind die Minister im neuen NRW-Kabinett

Der ehemalige Anwalt von Helmut Kohl und langjährige Präsident des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger, Stephan Holthoff-Pförtner (CDU), übernimmt das Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien.

Karl-Josef Laumann (CDU) wird Sozialminister.

Die Kamenerin Ina Scharrenbach (CDU) übernimmt das neue Ministerium für Kommunales, Bauen, Heimat und Gleichstellung.

Christina Schulze Föcking (CDU) führt das Umwelt- und Landwirtschaftsministerin.

Neuer Verkehrsminister wird Hendrik Wüst (CDU). 

Peter Biesenbach (CDU) übernimmt das Justiz-Ressort.

Die parteilose Isabel Pfeiffer-Poensgen wird Ministerin für Kultur und Wissenschaft.

Die FDP hatte schon am Mittwoch die Köpfe für die ihr zustehenden drei Ministerien benannt: 

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Joachim Stamp, wird Vizeregierungschef und Minister für Kinder, Jugend, Familie, Flüchtlinge und Integration.

Der Wissenschaftler Andreas Pinkwart leitet das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Digitales und Innovation. 

Die LandtagsabgeordneteYvonne Gebauer wird neue Schulministerin.

Bodo Löttgen leitet CDU-Fraktion

Nathanael Lieminski (CDU) wird Chef der Staatskanzlei. Der CDU-Bezirksvorsitzende von Südwestfalen, Klaus Kaiser aus Arnsberg, wird als Staatssekretär für politische Bildung und Weiterbildung tätig. Der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathis ist neuer Staatssekretär im Innenministerium. Dort soll besonders die Innere Sicherheit bearbeitet werden. 

Bodo Löttgen, bisher CDU-Generalsekretär, leitet die CDU-Fraktion. Als Parlamentarischer Geschäftsführer wird ihn Matthias Kerkhoff aus dem Hochsauerlandkreis unterstützen. 

Serap Güler, CDU-Politikerin mit Migrationshintergrund aus Köln, wird Familienminister Joachim Stamp als Staatssekretärin unterstützen. Sie wird - wie Scharrenbach - auf einen Einzug in den Landtag über die CDU-Reserveliste verzichten. Deshalb rücken Kirstin Korte und Petra Vogt direkt ins Landesparlament nach.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare