Moorbrände: Ex-Feuerwehrmann bestreitet Brandstiftung

+
Vier Ex-Feuerwehrmänner und ein weiterer Angeklagter sitzen mit ihren Anwälten im Landgericht in Münster. Die insgesamt fünf Angeklagten sollen zwischen April und August 2011 elf Brände gelegt haben - darunter auch im Naturschutzgebiet Amtsvenn.

Münster - Nach einer Serie von Moor- und Scheunenbränden müssen sich vier ehemalige Feuerwehrleute aus Gronau seit Montag vor dem Landgericht Münster verantworten.

Sie sollen im Sommer 2011 mit einem ebenfalls angeklagten Freund elf Brände gelegt haben - unter anderem im Naturschutzgebiet Amtsvenn an der deutsch-niederländischen Grenze. 

Bei einem der Feuer war eine Fläche von fast 200 Fußballfeldern verwüstet worden. 

Zum Prozessauftakt haben zwei der Angeklagten die Vorwürfe bestritten. "Ich habe mit den Brandstiftungen nichts zu tun", sagte einer der Ex-Feuerwehrleute den Richtern. 

Man sei zwar damals viel durch die Gegend gefahren, aber nur um sich Landmaschinen anzugucken. Die anderen Angeklagten schweigen.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.