Zechenprellerei

Täter flüchten nach Delikt: Filmreife Verfolgungsjagd auf rotem Boot über den Kanal

Die Polizei verfolgt ein rotes Boot über dem Kanal.
+
Die Polizei verfolgt ein rotes Boot über dem Kanal (Symbolbild).

Die Polizei rast über den Kanal. Vor den Beamten saust ein Boot. Darin befinden sich zwei Kriminelle, die sich unmittelbar nach ihrem Delikt ein Duell mit der Polizei liefern - und verlieren.

Münster - Am späten Donnerstagabend sind zwei Unbekannte in einem Boot geflüchtet, nachdem sie die Zeche in einer Bar am Hawerkamp geprellt hatten. Der Hawerkamp ist eine Kult-Ecke in Münster (Nordrhein-Westfalen) mit zahlreichen Clubs und Bars. Direkt daneben befindet sich der Hafen, ein Stichhafen vom Dortmund-Ems-Kanal. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtMünster
Fläche302,9 km²
Einwohner316.403 (31. Dez. 2020)

Münster (NRW): Filmreife Verfolgungsjagd auf rotem Boot über den Kanal

Wie die Polizei berichtet, verzehrten die Männer Getränke in einem zweistelligen Euro-Bereich und sprangen anschließend, ohne zu bezahlen, in den Kanal. Zeugen beobachteten, wie sie aus dem Wasser in ein rotes Boot stiegen und davonfuhren. Mit dem Polizeiboot auf dem Wasser und dem Streifenwagen am Kanalufer suchten Beamte nach den Flüchtigen
im Boot mir den zwei Zechprellern.

Unter der Brücke an der Wolbecker Straße stellten Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei die 24 und 37 Jahre alten Männer schließlich und übergaben sie den Beamten an Land. Die Tatverdächtigen erwarten nun Strafverfahren.

Auch in Hagen kam es in dieser Woche zu einem dreisten Delikt. Als ein Auto beim Abbiegen anhalten musste, griff ein Mann durchs Fenster und klaute ein Handy. Doch der Fahrer wehrte sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare