Mordkommission ermittelt

Tödliche Beziehungstat mit Messer: Mann (41) soll Freundin (23) getötet haben - und dann sich selbst 

+
In Münster soll ein 41-Jähriger seine 23-jährige Freundin mit einem Messer getötet haben - und dann sich selbst tödlich verletzt haben.

Schreckliche Beziehungstat mit einem Messer? Zeugen haben am Donnerstagabend zwei leblose Personen in einer Wohnung in Münster gefunden. Ersten Vermutungen nach hat ein 41-Jähriger seine 23-jährige Freundin getötet und sich dann selbst das Leben genommen. Die Leichen sind am Freitag obduziert worden.

Münster - Wie die Polizei Münster und die Staatsanwaltschaft Münster am Freitag mitteilten, wählten Zeugen am Donnerstagabend gegen 21 Uhr den Notruf. Sie hatten in einer Wohnung an der Straße Grüner Grund zwei 23 und 41 Jahre alte Personen tot aufgefunden - im Zimmer einer Wohngemeinschaft.

In der Wohnung hatte die 23-Jährige zusammen mit ihrer 21-jährigen Mitbewohnerin gewohnt. Die 23-Jährige führte offenbar eine Beziehung mit dem 41-Jährigen, der sich regelmäßig in der Wohngemeinschaft aufhielt.

"Möglicherweise ist ein Streit eskaliert"

"Die Auffindestituation in dem Zimmer deutete darauf hin, dass der Tod der jungen Frau vorsätzlich durch den 41-Jährigen herbeigeführt wurde und dieser sich im Anschluss selbst das Leben nahm", so die Mitteilung wörtlich.

Der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Dirk Bommert, erklärte: "Für die 23-jährige Frau und ihren 41 Jahre alten Partner kam jede Hilfe zu spät". Und weiter: "Wir erhielten mittlerweile Hinweise darauf, dass es in der Beziehung immer wieder zu Streit kam. Möglicherweise ist ein Streit gestern eskaliert."

Obduktion im Universitätsklinikum Münster

Zur Klärung der Todesursache wurden beide Leichname am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Münster obduziert.

"Nach dem Obduktionsergebnis hat der 41-Jährige zunächst seine Partnerin mit einem Messer getötet und sich damit dann selbst tödlich verletzt", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Hinweise auf die Beteiligung einer dritten Person liegen nicht vor."

Ein Beziehungs-Drama ereignete sich auch in Bergkamen-Rünthe: Mann (32) tötet erst sein Freundin (27) und dann sich selbst.

Nur wenig später erreignete sich ebenfalls in Bergkamen ein Ehe-Drama: Weil sie sich trennen wollte, tötete ein Ehemann seine Frau und dann sich selbst - die Kinder fanden eine der Leichen.

Auch ein Mann aus Soest stach mit einem Messer Dutzende Male auf seine Ehefrau ein - vor Gericht kam es zu erschütternden Aussagen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare