Bis einer heult: Annes Mamawahnsinn

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und gekaufte Sterne !

Bin ich eine schlechte Mama wenn ich die Laterne meiner Kinder nicht selber basteln will? Vorab: Ich bastel nicht gerne. Meine Bastelergebnisse erschrecken selbst meine drei Kinder und die sind eigentlich sehr leicht zufrieden zu stellen.

Der Kindergarten bietet da ja auch immer Hilfe in Form eines Eltern/Kind-Bastelns an – aber auch da muss ich selber ran. Prickeln, ausschneiden, kleben. Und wozu? Um es nachher alles wieder abreißen und auseinander zu friemeln.�� Weil ich es mal wieder falschrum aufgeklebt habe. Am liebsten würde ich spätestens jetzt alles in die Tonne kloppen und laut Scheißeeeeeeee schreien, aber viele aufgeregte Kinderaugen verbieten es mir. Als Mutter soll man ja, wenn´s eben möglich, ein selbst diszipliniertes Vorbild abgeben. (schlaue Sprüche…)! :-( Zumindest im Kindergarten halte ich mich dran.

Auch die anderen Mütter lassen mich schlecht aussehen, die haben anscheinend alle einen Bachelor im Basteln, denn bei denen klappt alles natürlich direkt, als machen sie den ganzen Tag nix anderes. Also gute Miene zum bösen Laternenspiel – noch dazu so tun als würde man mit Freude daran sitzen und als seien die kleinen Miniatur-Kindergartenstühlen bequem, auf denen meine Pobacken links und rechts rüber hängen. Und das alles an einem wunderschönen Herbst-Sonnentag. Meine Kinder sehe ich draußen im Kindergarten spielen, die haben´s gut. So viel zum Thema Eltern-Kind-Basteln, sie haben sage und schreibe einen von 20 Sternen ausgeschnitten haben. „Ach, den Rest macht Mama.“

Ich erinnere mich gut an meine hoch motivierte Mutter, die mal als Super-Oma eine sogenannte Bastelvorlage gekauft hatte. Modell: Eule. Selbst sie, die gerne bastelt, hatte nachher absolut keine Lust mehr, denn aus ihren geplanten mal eben in 20 Minuten eine tolle Laterne zu basteln, wurden 3 Stunden Feinstarbeit. Macht sie auch nie wieder. Also, in diesem Jahr bleib ich zuhause und kaufe eine Laterne – die wird sowieso erfahrungsgemäß beim Laternenumzug direkt mir in die Hand gedrückt – stört ja auch beim Rumrennen mit den Freunden und überhaupt ist die auch viel zu schwer. Und das Geld ist gut investiert, vor allem in meine Nerven. Die „Großen“ haben eh schon angekündigt, sie wollen nur eine Taschenlampe mitnehmen: anscheinend ist bereits mit fünf und sieben eine Laterne uncool.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare