Nach Stellwerksbrand: Zusätzliche Züge auf den Gleisen

+

Mülheim - Mit zusätzlichen Zügen auf einer Teilstrecke im Ruhrgebiet versucht die Deutsche Bahn, die Auswirkungen des Mülheimer Stellwerksbrands abzufedern.

Ab Mittwoch setzt das Unternehmen zwischen Essen und Gelsenkirchen rund 20 Regionalzüge ein. Sie sollen die vielbefahrene Pendler-Strecke bis zum 11. Dezember zu entlasten, teilte die Bahn am Montag mit.

Zur Zeit werden Züge der Linie RE2 umgeleitet und können nicht in Essen und Mülheim halten. Bis das Stellwerk vermutlich im März 2016 wieder voll einsatzfähig ist, müssen sich Reisende und Pendler weiter auf Verspätungen und Zugausfälle einrichten.

Der Brand war am 4. Oktober durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Seitdem ist der Bahnverkehr im Ruhrgebiet massiv beeinträchtigt. - dpa

Lesen Sie auch:

Neuer Ersatzfahrplan: Bahn ändert Linienwege im Ruhrgebiet

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.