Kontaktbeschränkungen

Corona in NRW: Neue Regeln für private Treffen, Partys und Veranstaltungen

In NRW gelten neue Corona-Regeln. Mit wie vielen Personen darf ich mich jetzt treffen? Ein Überblick über die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen.

NRW – Ab Freitag (28. Mai) gilt die neue Coronaschutzverordnung im Bundesland Nordrhein-Westfalen*. Es gibt auch neue Corona-Regeln bei Kontaktbeschränkungen und privaten Treffen, wie RUHR24* berichtet.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Corona-RegelwerkNRW-Coronaschutzverordnung
Corona-Inzidenz46,2 (Stand: Donnerstag, 27. Mai)

NRW: Neue Corona-Regeln – es gilt ein Drei-Stufenplan im Bundesland

Die Landesregierung NRW teilt mit, dass im Zuge der Lockerungen in der Coronavirus-Pandemie* jetzt klare Perspektiven aufgezeigt werden. Die gelten in einem Drei-Stufenplan*.

Die Regeln verändern sich ab einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100, unter 50 und unter 35. Ab einer Inzidenz von über 100 greift erneut die Notbremse. Aktuell (Stand: Donnerstag, 27. Mai) liegen alle Städte und Kreise in NRW unter einer Inzidenz von 100.

Was gilt jetzt bei privaten Treffen? Mit wie vielen Personen darf ich mich treffen? Und vielleicht auch nicht uninteressant – darf ich wieder zu einer Party im Garten oder in den eigenen vier Wänden einladen?

NRW: Neue Corona-Regeln – was bei privaten Treffen ab Freitag (28. Mai) gilt

In NRW dürfen sich bei einer Inzidenz von 100 bis 50,1 beliebig viele Personen aus zwei Haushalten treffen. Die maximale Obergrenze von fünf Personen gilt nicht mehr (alle News zu Corona in NRW* bei RUHR24).

Ein Test ist in einigen Fällen bei privaten Treffen Pflicht.

Ab einer Inzidenz von 50 bis 35,1 sind Treffen im öffentlichen Raum ohne Begrenzung für Personen aus drei Haushalten erlaubt. Zudem dürfen zehn Personen mit einem gültigen Test aus beliebig vielen Haushalten zusammenkommen.

Ab einer Inzidenz von unter 35 sind Treffen in NRW ohne Begrenzung für fünf Haushalte erlaubt. Zudem dürfen bis zu 100 Personen mit einem gültigen Schnelltest aus beliebig vielen Haushalten zusammenkommen.

NRW: Neue Corona-Regeln – was bei privaten Veranstaltungen und Partys gilt

Aufatmen bei vielen Menschen in NRW. Treffen werden in Zukunft bei einer stabilen Inzidenz einfacher. Doch was ist mit privaten Veranstaltungen und Partys? Ab einer Inzidenz von 50 bis 31,1 dürfen private Veranstaltungen im eigenen Garten mit bis zu 100 Personen stattfinden. In den eigenen vier Wänden dürfen bis zu 50 Personen zusammen mit einem gültigen Test feiern.

Ab einer Inzidenz von unter 35 dürfen sogar bis zu 250 Gäste im Garten und bis zu 100 Gäste innen mit einem gültigen Test feiern. Die Frage dürfte berechtigt sein, ob und wie Ordnungsamt und Polizei private Zusammenkünfte kontrollieren. Das ist unklar.

Auch in der Stadt Dortmund gelten ab Donnerstag (28. Mai) neue Regeln*. Es kommt zu zahlreichen Öffnungen in verschiedenen Bereichen.

Eine Sonderstellung haben private Veranstaltungen, die in der NRW-Coronaschutzverordnung als „Partys“ deklariert werden. Partys mit lauter Musik dürfen draußen mit bis zu 100 Gästen und drinnen mit bis zu 50 Gästen mit gültigem Test stattfinden – ab einer Inzidenz von unter 35. Auch das Newsportal wa.de berichtet über die neuen Corona-Regeln bei privaten Treffen*.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zeigt sich zuversichtlich: „Die sinkenden Inzidenzen zeigen: Wir haben die dritte Welle gebrochen!“. Weiterhin gelten die allgemeinen Hygienevorkehrungen wie Abstand und Maskenpflicht. Geimpfte und Genesene werden nicht mit eingerechnet. *RUHR24 und wa.de sind Teil des Redaktionsnetzwerkes von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare