Unfall bei Herscheid

Offenbar stark alkoholisiert: Motorradfahrer aus Lüdenscheid verunglückt auf dem Weg zum Biker-Treffen

+

Offenbar mit ordentlich Alkohol intus setzte sich ein Mann aus Lüdenscheid am Freitagabend auf sein Motorrad. Er war auf dem Weg zu einem Biker-Treffen, wo er jedoch nicht mehr ankam. Er verunglückte auf der Verbindungsstrecke zwischen Herscheid und Rärin. 

Herscheid - Um 21.05 Uhr ging der Notruf in der Rettungsleitstelle ein: Ersthelfer hatten den Mann entdeckt, der auf den ersten Blick sehr viel Glück gehabt haben muss. Er stand schon wieder auf seinen Beinen und blickte auf seine kaputte Yamaha.

Kurz zuvor war er nach links von der Straße abgekommen und rutschte durch den Grünstreifen. Sein Motorrrad wurde unsanft von einem Baum gebremst - das blieb dem 56-jährigen Lüdenscheider glücklicherweise erspart. 

Polizei und Rettungskräfte rückten an - schnell erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann vor dem Unfall Alkohol konsumiert haben muss. Im Innern des Rettungswagens verbreitete sich der penetrante Geruch von Alkohol.

Ein erster Atem-Alkoholtest unterstützte die Vermutung. Eine Blutprobe wurde angeordnet - sie soll endgültigen Aufschluss über den genauen Alkoholwert bringen, den der Motorradfahrer intus hatte. 

Der Unglücksfahrer kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus, wo er mindestens eine Nacht verbringen wird. Seine Maschine war ein Fall für den Abschleppwagen. Den Sachschaden beziffert die Polizei in einer ersten Schätzung auf rund 2.500 Euro. 

Die Verbindungsstraße blieb für etwa eine Stunde gesperrt und wurde um 22 Uhr wieder freigegeben. 

Lesen Sie auch:

93-Jähriger will nicht ins Seniorenheim: SEK muss nach Morddrohung anrücken

Fußgängerin von Motorrad mitgerissen - Frau schwebt in Lebensgefahr

Motorradfahrer (50) aus Unna nach Unfall auf der A2 gestorben

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare