1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Autofahrer fetzen sich - 63-Jähriger fährt seinen Gegner (33) absichtlich an und flüchtet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Ende einer Verfolgungsjagd. Symbolfoto
Streit zwischen zwei Autofahrern in Olpe: Ein 63-Jähriger aus Bochum fuhr einen 33-Jährigen aus Kirchhundem absichtlich an. (Symbolfoto) © Boris Roessler/dpa

Unfassbare Szenen in Olpe: Dort gerieten zwei Autofahrer in einen Streit - bis einer der beiden sich in seinen Wagen setzte, den anderen absichtlich anfuhr und dann flüchtete.

Olpe - Wie die Polizei berichtet, kam es am Samstag, 6. März, gegen 13.50 Uhr zu dem „nicht alltäglichen Vorfall“ auf der Griesemert in Olpe. Zwei Pkw-Fahrer befuhren demnach nacheinander die Strecke von Lennestadt kommend in Richtung Olpe, wobei der hintere Fahrzeugführer, ein 63-jähriger Mann aus Bochum, seinem Vordermann offensichtlich zu nah auffuhr.

Aufgrund dieser Fahrweise stellte der Vorausfahrende, ein 33-jähriger Mann aus Kirchhundem, den anderen Fahrzeugführer zur Rede, nachdem beide angehalten hatten, so die Polizei weiter. Das folgende Wortgefecht, das in Beleidigungen und einem Schlag des Mannes aus Kirchhundem gegen seinen Kontrahenten gipfelte, erfuhr eine weitere unrühmliche Steigerung.

Streit in Olpe: Fahrer aus Bochum fährt Mann aus Kirchhundem absichtlich an

Der Mann aus Bochum setzte sich der Polizei zufolge in seinen Pkw und fuhr absichtlich gegen den 33-Jährigen - dieser wurde leicht verletzt. Danach flüchtete der 63-Jährige laut Polizei in Fahrtrichtung Autobahn. „Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass der 63-jährige auf einem an der A45 gelegenen Parkplatz durch Unterstützungskräfte der Autobahnpolizei angehalten werden konnte“, heißt es. Der Führerschein des Bochumers wurde demnach vor Ort eingezogen. Aufgrund der Gesamtumstände wurden mehrere Anzeigen gefertigt. 

Szenen, wie man sie sonst nur aus dem Fernsehen kennt, spielten sich am Samstagvormittag auch in Werl ab. Weil sich ein Mann einer Polizeikontrolle entziehen wollte, lieferte er sich mit seinem Auto eine Verfolgungsjagd mit der Polizei - bis nach Arnsberg.

Auch interessant

Kommentare