Etwa 100 Einsatzkräfte vor Ort

Wieder Brand in ehemaliger Schule: Großeinsatz beendet - Ermittlungen wegen Brandstiftung

Die Aula der ehemaligen Realschule in Olpe steht in Flammen.
+
Die Aula der ehemaligen Realschule in Olpe steht in Flammen.

Schon wieder hat es in der ehemaligen Realschule in Olpe gebrannt. Diesmal stand die Aula in Flammen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

  • Die Aula einer leerstehenden Schule in Olpe (NRW) stand in Flammen.
  • Die Feuerwehr kämpfte mit Großaufgebot gegen das Feuer.
  • Es ist nicht der erste Brand in der ehemaligen Realschule.

Update, 12.39 Uhr: Polizei und Feuerwehr haben sich am Mittag zum Brand in der Aula der ehemaligen Realschule in Olpe geäußert. Wie die Polizei mitteilte, sei der Brandort beschlagnahmt worden. Ein Brandermittler der Polizei habe bereits Spuren gesichert, die bei der Ermittlung der Brandursache helfen sollen. 

Auch die Staatsanwaltschaft Siegen habe die ausgebrannte Aula der ehemaligen Realschule in Olpe in Augenschein genommen. Polizei und Staatsanwaltschaft hätten nun Ermittlungen wegen des Verdachts einer vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen, heißt es. Den Schaden, den der Brand in Olpe verursacht hat, beziffern Polizei und Staatsanwaltschaft auf einen Betrag im sechsstelligen Bereich. Das Gebäude sei durch das Feuer teilweise einsturzgefährdet.

Olpe (NRW): Etwa 100 Kräfte bei Brand in Realschule im Einsatz

Nach Angaben der Feuerwehr waren am Montagmorgen insgesamt etwa 100 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK, THW und Polizei im Einsatz. Weil die Einheiten aus dem Stadtgebiet Olpe an dem Großeinsatz beteiligt waren, habe eine Einheit aus Drolshagen den Grundschutz in der Kreisstadt sichergestellt. 

Die Aula der ehemaligen Realschule in Olpe wurde durch den Brand völlig zerstört.

Die Nachlöscharbeiten an der ehemaligen Realschule in Olpe dauerten laut Feuerwehr bis zum späten Vormittag. Lobende Worte hatte Christian Hengstebeck, Leiter der Feuerwehr Olpe, für alle beteiligten Kräfte. Er bedankte sich nach dem Großeinsatz "bei allen eingesetzten Einsatzkräften, den Mitarbeitern der Kreisleitstelle, der Energieversorger, des Fachdienstes Umwelt des Kreises Olpe für die reibungslose Zusammenarbeit". 

Olpe (NRW): Brand in Realschule kurz vor 5 Uhr gemeldet

Erstmeldung von 9 Uhr: Olpe (NRW) - Nach ersten Informationen der Polizei ist das Feuer in der Aula der ehemaligen Realschule Olpe-Drolshagen gegen 4.53 Uhr am frühen Montagmorgen gemeldet worden. 

Dunkle Rauchwolken zeigten schon aus einigen Kilometern Entfernung das Ausmaß des Feuers. Beim Eintreffen der ersten Kräfte in Olpe stand ein Teil des Daches der Schulaula bereits im Vollbrand.

Olpe (NRW): Brand in Aula der ehemaligen Realschule - Dach zerstört

Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen über die Drehleiter und zu Beginn auch per Innenangriff. "Da Teile der Dachhaut einstürzten, musste in weiterer Folge auf einen massiven Außenangriff umgestellt werden", berichtet die Feuerwehr Olpe auf ihrer Facebook-Seite. 

Der Brand in der ehemaligen Realschule in Olpe verursachte eine starke Rauchentwicklung.

Probleme bereitete den Einsatzkräften das viele in der Aula der ehemaligen Realschule in Olpe verbaute Holz: Wände und Decken waren ein idealer Nährboden für die Flammen, die sich rasend schnell ausbreiteten. So konnten die Brandbekämpfer auch nicht verhindern, dass das gesamte Dach abbrannte. 

Olpe (NRW): Brand in Realschule nach zweieinhalb Stunden unter Kontrolle

Über die Drehleiter aus Attendorn wurde wenig später ebenfalls aus der Luft gelöscht. Die Feuerwehr nutzte das Hydrantennetz sowie den Fluss Olpe für die Bereitstellung der großen Löschwassermassen genutzt.

Gegen 7.30 Uhr - also nach etwa zweieinhalb Stunden - meldete die Feuerwehr, dass der Brand unter Kontrolle sei. Danach war die Feuerwehr aber noch mit aufwendigen Nachlöscharbeiten beschäftigt. Etwa 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, Polizei und THW waren zu Spitzenzeiten an der ehemaligen Realschule in Olpe vor Ort. Verletzte gebe es nach ersten Erkenntnissen nicht, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Olpe (NRW): Starker Brandgeruch in der Innenstadt - Parkhaus gesperrt

Augenzeugen berichteten am Morgen von starkem Brandgeruch im Bereich der Innenstadt. Die ehemalige Realschule liegt unmittelbar hinter dem Rathaus der Stadt Olpe und in der Nähe des Bahnhofes. Das angrenzende Parkhaus "Franziskanerstraße" sei derzeit gesperrt, so die Polizei. 

Brandstiftung kann nach ersten Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr berichtete von mehreren Stellen in der Aula, an denen ein Feuer ausgebrochen sei. Die Schadenssumme dürfte enorm sein.

Wir berichten weiter.

Es ist nicht der erste Feuerwehreinsatz an der ehemaligen Realschule Olpe. Auf mehreren Etagen hatte es bereits Anfang Juli gebrannt. Die Feuerwehr sprach von Brandstiftung. Das Gebäude soll abgerissen werden, erst Ende 2019 kam ans Licht, dass PCB-Funde in der Bausubstanz den Abriss erheblich teurer werden lassen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare