Auto prallt gegen Baum

Nach tödlichem Unfall: Spuren und Zeugenaussagen deuten auf Ursache hin

Polizeibeamte untersuchen den Unfallwagen nach einem schweren Unfall.
+
Schwerer Unfall in Innenstadt von Olpe - Fahrer stirbt im Krankenhaus.

Bei einem schweren Unfall in der Innenstadt von Olpe wurde am Samstagabend ein junger Fahrer lebensgefährlich verletzt. Er starb später im Krankenhaus. Mittlerweile gibt es Erkenntnisse zur Unfallursache.

Olpe - Offenbar war der Fahrer zuvor zu schnell unterwegs gewesen. Nach Angaben der Polizei vom Freitag gehen die Ermittler „nach vorläufiger Auswertung der Spurenlage sowie den Angaben von Zeugen“ von einer „für die witterungsbedingungen unangemessenen Geschwindigkeit kurz vor dem Unfall aus“.

Beim getöteten Fahrer des laut Polizei „hochmotorisierten Pkw“ wurde eine Blutprobe entnommen. Es liegen demnach „konkrete Hinweise vor, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war“. Zwei Mitfahrer sind aus dem Krankenhaus entlassen worden, für einen weiteren besteht keine Lebensgefahr.

Schwerer Unfall mit tödlichem Ausgang in Olpe: die Ursprüngliche Bericherstattung

Gegen 21.55 Uhr am Samstagabend hatte der 23-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Nach Polizeiangaben kam der Wagen, auf der Rochusstraße in Richtung Westfälische Straße fahrend, zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein parkendes Auto und schleuderte frontal gegen einen Baum. An einer Hauswand kam der BMW zum Stehen.

Der Unfallfahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Er überlebte die Nacht nicht. Wie ein Mitfahrer auf dem Rücksitz war auch der Fahrer nach dem Unfall in Olpe im Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Auch der Beifahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Beifahrer wird stationär behandelt, ein dritter erlitt nur leichte Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Alle vier sollen den Angaben zufolge im gleichen Alter sein.

Schwerer Unfall mit tödlichem Ausgang in Olpe - hoher Sachschaden

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Polizei stellte das Auto sicher. Nach Informationen unserer Redaktion soll es sich bei dem Wagen um einen BMW mit hoher PS-Zahl gehandelt haben. Die Polizei spricht nach dem Unfall in Olpe von einem entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Linde, gegen die das Auto geprallt war, wurde durch die Wucht der Kollision gespalten. Die Feuerwehr fällte den Baum noch in der Nacht. Auch das parkende Fahrzeug, gegen das der BMW bei dem Unfall in Olpe zunächst gefahren war, wurde erheblich beschädigt.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Die Rochusstraße blieb stundenlang gesperrt. Eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort, vier Rettungswagen, mehrere Notärzte und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Die Leitstelle hatte nach dem Notruf wegen des Unfalls in Olpe einen „Massenanfall von Verletzten“ alarmiert.

Olpe: Dritter tödlicher Unfall in dieser Woche im Sauerland

Nach einem schweren Unfall auf der B7 bei Marsberg* erlag der Fahrer eines Lkw seinen schweren Verletzungen. Bei einem tragischen Unfall bei Finnentrop starb die erst 17-jährige Fahrerin eines Motorrads* ihre gleichaltrige Sozia wurde lebensgefährlich verletzt. Sie starb einige Tage später im Krankenhaus. *sauerlandkurier de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare