Feuerwehr-Einsatz am Sonntag in Rietberg

Passanten retten Quadfahrer (48) aus den Fluten der Ems

+

Drei Tage nach seinem 48. Geburtstag ist ein Rietberger am Sonntag um 11.55 Uhr mit einem Quad in unmittelbarer Nähe von Antfängers Mühle in die Ems geraten und musste von Passanten aus den Fluten gerettet werden.

Rietberg - Zwei Fahrradfahrer hatten nach Informationen der Polizei den Mann in dem Fluss entdeckt, er selber konnte sich aus eigener Kraft nicht an das rettende Ufer schleppen. 

Mit im Wasser war der Hund des Quadfahrers, der zuvor ausgebüchst war und wegen dem sich der 48-Jährige überhaupt erst auf das vierrädige Motorrad geschwungen hatte. 

Die Polizisten konnten bislang nicht klären, ob der Mann seinen Hund schon wieder eingefangen hatte oder ob der Hund später freiwillig zu seinem Herchen ins Wasser gelaufen war. Da es keine direkten Augenzeugen des Vorfalls gibt, konnten am Sonntag auch noch keine näheren Angaben zum Unfallhergang und zur Ursache gemacht werden. 

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr in Gütersloh wurden die Löschzüge Rietberg und Neuenkirchen alarmiert, ferner der Rettungswagen aus Rietberg und der Rettungshubschrauber Christoph 13. 

Während der Patient vom Notarzt untersucht wurde, zogen sich zwei Feuerwehrleute Wathosen an und gingen in das etwa 1,50 Meter tiefe Wasser – mit Seilen gesichert. 

Das Quad lag in Fließrichtung mit dem Motor nach vorne, wurde an Stahlseilen gesichert und befestigt und mit einer Seilwinde aus den Fluten gezogen. 

Der Mann wurde mit dem Rettungswagen zur weiteren Kontrolle in ein Gütersloher Krankenhaus eingeliefert, die Feuerwehrleute konnten nach knapp einer Stunde wieder einrücken.

Lesen Sie aus NRW auch:

Kohlenmonoxid im Wohnzimmer: Vater (47) und Tochter (14) ins Krankenhaus

Versuchtes Tötungsdelikt in Hamm: Junger Mann (21) auf der Flucht

Rätsel um Blutspuren auf Parkbank: Große Suchaktion am Möhnesee

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare