Polizei: Zwischenfall bei Abschiebung war keine Geiselnahme

+

Bielefeld - Der Zwischenfall bei der Abschiebung eines aserbaidschanischen Ehepaars in Borgholzhausen bei Gütersloh vom Donnerstag war keine Geiselnahme.

Das Ehepaar habe sich zwar gegen seine Abschiebung gewehrt, bei dem Zwischenfall in einer Flüchtlingsunterkunft aber keine Geiseln genommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag nach weiteren Ermittlungen mit.

Zunächst hatten die Behörden eine Geiselnahme vermutet. Die 49-jährige Ehefrau habe einem Polizisten die Dienstwaffe aus dem Holster genommen, als der ihren 53-jährigen Mann fesselte. Sie habe gedroht, sich selbst zu verletzen, wenn die Abschiebung weiter betrieben werde und habe einen Schuss in die Flurdecke abgegeben.

 Nachdem sie sich selbst mit einem Messer verletzt habe, sei sie ins Krankenhaus gebracht worden. Gegen das Ehepaar werde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. - dpa

Geiselnahme in Flüchtlingsunterkunft in NRW

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.