Im Schritttempo auf der Autobahn

Polizisten wollen scheinbar bewusstlosen Autofahrer retten - und erleben Überraschung

Auf der A2 bei Porta Westfalica (NRW) stoppte die Polizei einen Mercedes, in dem ein offenbar bewusstloser Mann saß. Die Beamten erlebten eine Überraschung.
+
Auf der A2 bei Porta Westfalica (NRW) stoppte die Polizei einen Mercedes, in dem ein offenbar bewusstloser Mann saß. Die Beamten erlebten eine Überraschung. (Symbolbild)

Kurioser Vorfall auf der A2: Ein Mann saß offenbar bewusstlos hinterm Steuer seines Mercedes. Polizisten stoppten den Wagen - und erlebten eine faustdicke Überraschung.

Porta Westfalica - Einem Autofahrer, der auf der A2 in Richtung Hannover unterwegs war, fiel im Bereich der Anschlussstelle Veltheim ein Mercedes auf, der im Schritttempo und in Schlangenlinien auf der Autobahn fuhr, und alarmierte die Polizei.

Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den Wagen kurz darauf tatsächlich in der geschilderten Fahrweise - der Fahrer saß offenbar bewusstlos am Steuer. Nachdem der immer noch rollende Mercedes gegen die rechte Leitplanke krachte und von dort wieder in Richtung Fahrbahn rollte, entschieden sich die Polizeibeamten, das Auto durch Einkeilen zum Stehen zu bringen.

Porta Westfalica (NRW): Medizinischer Notfall auf A2 entpuppt sich als etwas anderes

Weil die Tür des Mercedes verriegelt war und die Versuche, den Fahrer anzusprechen, scheiterten, schlugen die Beamten die Seitenscheibe ein, um dem offensichtlich bewusstlosen Mann sofort erste Hilfe zu leisten.

Was zuerst wie ein medizinischer Notfall aussah, entpuppte sich dann allerdings als etwas ganz anderes: Den Polizisten kam aus dem Auto deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Der 46-jährige Fahrer aus Minden war also nicht bewusstlos, sondern einfach nur sturzbetrunken eingeschlafen.

Porta Westfalica (NRW): Mercedes-Fahrer muss Blutprobe abgeben

Der Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus, wo ihm auch eine Blutprobene entnommen wurde. Am Streifenwagen entstand beim Ausbremsmanöver leichter Sachschaden. Der Mercedes des 46-Jährigen wurde beidseitig beschädigt und abgeschleppt.

„Bislang liegen der Polizei keine Hinweise auf Beeinträchtigungen anderer Verkehrsteilnehmer durch den Mercedes-Fahrer vor“, berichtet die Polizei. Nachträgliche Meldungen von gefährdeten Autofahrern nimmt die Polizei Bielefeld unter 0521/5450 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare