Anderes Auto gerammt

Mit 3,5 Promille unterwegs: Mann fährt in Schlangenlinien selbst zur Entzugsklinik 

+
Symbolbild

In Schlangenlinien und mit rund 3,5 Promille im Atem ist ein 57-jähriger Autofahrer zu einer Entzugsklinik in Duisburg gefahren.

Duisburg - Zwei Zeugen sei aufgefallen, wie der Mann auf dem Parkplatz der Klinik ein anderes Auto rammte, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Als der 57-Jährige in die Klinik ging, folgten sie ihm laut Polizei und informierten die Mitarbeiter. Dem Mann wurden die Autoschlüssel abgenommen. Gegenüber den herbeigerufenen Polizisten gab er vor, nicht selbst gefahren zu sein. Er habe schließlich getrunken. Davon zeigte sich die Polizei aber wenig beeindruckt. 

Gegen den 57-Jährigen wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss erstattet. Sein Führerschein wurde eingezogen. -dpa/lnw

Lesen Sie auch: 

Diebstahl: Die Polizei sucht mit diesem Foto nach dem Betrüger

Unfall auf der A2 bei Bönen: Autofahrer schwer verletzt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare