Mit 117 statt 50 km/h in der Innenstadt unterwegs

Raserszene in Dortmund kontrolliert: Soester (20) schießt den Vogel ab

+

Dortmund - Ein 20-jähriger Raser aus Soest hat in der Nacht von Freitag auf Samstag bei einer Kontrollaktion der Polizei in der Dortmunder Innenstadt unter sage und schreibe 223 Temposündern den Vogel abgeschossen: Bei erlaubten 50 km/h war er auf der Brackeler Straße laut Polizei "vorwerfbar mit 117 km/h gemessen" worden. So sehen die Konsequenzen für ihn aus. 

Der Jugendliche aus Soest muss nach Polizeiangaben von Sonntagmittag mit zwei Punkten in Flensburg, 440 Euro Bußgeld und zweimonatigem Führerschein-Entzug rechnen. 

"Platz zwei" sei an einen 30-jährigen Mann aus Dortmund gegangen, der mit 98 km/h gemessen worden war. "Das bedeutet 160 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot", so die Polizei.

"Bei sechs Fahrzeugen untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Grund waren wie fast immer bauliche Veränderungen (falsche Felgen montiert, Fahrwerk tiefergelegt, Manipulation an der Abgasanlage u.a.). Drei Personen trafen die Beamten ohne Fahrerlaubnis an. Die Möglichkeit, eine Fahrerlaubnis zu bekommen, hat sich seit Freitag nicht verbessert. Zuguterletzt bestand bei einem Fahrer der Verdacht auf Drogenkonsum. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare