Die Probefahrt dauerte schon zu lange

Von Juwelen zu Autos: Schmuck-Dieb fliegt bei Probefahrt auf

+
Das Gesicht kam den Beamten bekannt vor.

Entdeckt bei einer anderen Straftat: Als die Polizei einen Fahrer mit einem Pkw, der schon längst von einer Probefahrt hätte zurückgebracht werden sollen, anhält, sieht sie in ein Gesicht eines alten Bekannten.  

Dortmund - Von Schmuck zu Autos: Die Dortmunder Polizei konnte am Dienstag, 28. August, einen Tatverdächtigen während einer Probefahrt in einem teuren Auto festnehmen, das er offenkundig unterschlagen hat. Auf der Wache kam der Fahrer zwei Polizisten bekannt vor.

Am Steuer des sofort angehaltenen Pkw saß ein 44-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz. In einem Autohaus habe er einen flüchtigen Bekannten gebeten, an der Probefahrt als Beifahrer teilnehmen zu dürfen. Beide sind in den Pkw ein und fuhren los. An der Strobelallee hielt der eigentliche Probefahrer an und stieg aus, um das Auto von außen zu inspizieren. Diesen Moment nutzte der 44-Jährige für einen nicht abgesprochenen Fahrerwechsel - und fuhr davon.

Ohne Führerschein und Reisepass

An der Ardeystraße stoppten Polizisten ihn. "Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen", teilt die Polizei mit. Er gab an, seinen griechischen Reisepass in einem Autohaus hinterlegt zu haben. "Augenscheinlich stand er unter dem Einfluss von Drogen", fährt sie fort.  

Dokumente über seine Identität konnte der Probefahrer also nicht vorlegen - das Fahndungssystem der NRW-Polizei meldete unter seinem Namen dennoch einen Treffer: Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wuppertal vor, weil er nach einem Betrug eine Geldstrafe nicht bezahlt hat. Der NRW-Polizei ist der Mann seit 2017 wegen etlicher Eigentumsdelikte bekannt.

Palette von Straftaten

Doch damit nicht genug: Auf der Wache im Präsidium erkannten zwei Polizisten in dem festgenommenen Mann genau den Tatverdächtigen wieder, der am 5. August den Juwelier in der Innenstadt überfallen haben soll. Ein Blick auf das Fahndungsfoto bestätigte den ersten Eindruck - die Unterschlagung eines Pkw während einer Probefahrt entwickelte sich kurzerhand zu einer Festnahme nach einem Raubüberfall.

Die Kriminalpolizei ermittelt. "Der 44-Jährige gab am Mittwoch in einer Vernehmung zu, den Überfall auf den Juwelier begangen zu haben", so die Polizei. Der Tatverdächtige wird einem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare