Rentner gefesselt und erstickt: Mordprozess in Krefeld

+

Krefeld - Der Rentner war tot in seiner Wohnung gefunden worden: an Händen und Beinen gefesselt, um den Kopf Klebeband gewickelt. Ein dreiviertel Jahr nach der Gewalttat an dem 79 Jahre alten Mann stehen fünf Angeklagte wegen Mordes vor dem Landgericht in Krefeld. Am Dienstag beginnt der Prozess.

Die vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 27 und 53 Jahren sollen den alten Mann Ende Oktober in seiner Wohnung überfallen und so gefesselt und geknebelt haben, dass das Opfer erstickte. 

Einer von ihnen soll sich als Lieferant ausgegeben haben und dann mit den anderen in die Wohnung eingedrungen sein. Die Angeklagten sollen es auf Antiquitäten des Rentners abgesehen haben. Sie stammen aus Krefeld, Solingen und Bochum.

Nach den Tätern war drei Monate gefahndet worden. Es gab aufwendige Untersuchungen von Spuren, an denen mehrere rechtsmedizinische Institute beteiligt waren. Im Januar klickten die Handschellen.

Der Rentner hatte in Krefeld zurückgezogen gelebt. Freunden hatte er erzählt, dass zwei Frauen einen Teppich aus der Wohnung mitnehmen und reinigen wollten, das habe er aber abgelehnt. Sie seien von den zahlreichen Antiquitäten in seiner Wohnung entzückt gewesen. Der Prozess ist bis Oktober geplant.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare