Filmreife Szenen im Sauerland

Bei Kontrolle auf Supermarkt-Parkplatz: Mann (18) rammt Streifenwagen und haut ab

In Schmallenberg hat ein Mann einen Streifenwagen mit seinem Auto gerammt und ist geflüchtet.
+
In Schmallenberg hat ein Mann einen Streifenwagen mit seinem Auto gerammt und ist geflüchtet. (Symbolfoto)

Ein 18-Jähriger wollte am Wochenende im Sauerland offenbar nicht von der Polizei kontrolliert werden. Allerdings war seine Idee, wie er den Beamten entkommen könnte, nicht so gut: Er rammte ihren Streifenwagen und machte sich aus dem Staub.

  • Eine Polizei-Kontrolle im Sauerland (NRW) nahm am Wochenende ein unerwartetes Ende.
  • Ein 18-Jähriger rammte in Schmallenberg mit seinem Auto einen Streifenwagen und flüchtete.
  • Die Beamten kamen ihm trotzdem auf die Schliche.

Schmallenberg (NRW) - Wie die Polizei mitteilt, wollten Beamte am Samstag gegen 3 Uhr ein geparktes Auto auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Bahnhofstraße in Schmallenberg im Sauerland (NRW) kontrollieren. 

Also parkten die Polizisten ihren Streifenwagen hinter dem Auto und stiegen aus, berichtet sauerlandkurier.de*. Mit der filmreifen Reaktion des Fahrers hatten sie aber mit Sicherheit nicht gerechnet: "Als der 18-jährige Fahrer die Polizisten entdeckte, startete er den Motor, setzte zurück und rammte den Streifenwagen", berichtet die Polizei. 

Streifenwagen in Schmallenberg gerammt: Fahndung erfolglos

Auch die folgende Szene hätte aus einem Film stammen können: Nachdem er den Streifenwagen gerammt hatte, legte der Fahrer den Vorwärtsgang ein und machte sich aus dem Staub. Obwohl die Polizei in Schmallenberg direkt eine Fahndung einleitete, gelang dem jungen Mann aus Schmallenberg die Flucht

Sein Pech nur: Der 18-Jährige ist der Polizei nach eigenen Angaben "namentlich bekannt". Außerdem besteht der Verdacht, dass der junge Mann aus Schmallenberg keinen Führerschein hat, womit klar sein dürfte, warum er vor der Polizei abgehauen ist. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. 

Einen ähnlichen Vorfall gab es in der vergangenen Woche in Hamm, wie wa.de* berichtet: Dort war ein 61-Jähriger halsbrecherisch vor der Polizei geflüchtet und hatte ebenfalls einen Streifenwagen gerammt, bevor er unfreiwillig gestoppt wurde. Ein Streifenwagen war auch in einen Vorfall in Arnsberg involviert: Ein Kind wurde dort beinahe von einem Polizei-Auto erfasst. Es wurden Ermittlungen gegen die Insassen eingeleitet. 

*sauerlandkurier.de und wa.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare