1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Schnee in Winterberg: Wer Ski fahren will, sollte sich beeilen - droht großer Ansturm?

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Der Schnee in Winterberg könnte am Wochenende viele Besucher ins Sauerland locken. Doch wer Ski fahren will, sollte nicht einfach so hinfahren. Was zu beachten ist.

Winterberg (NRW) - Schnee so weit das Auge reicht: Der Winter ist zurück in Nordrhein-Westfalen - und verwandelt die Skipisten im Sauerland in ein wahres Wintersport-Paradies. Ski- und Snowboardfahrer sowie Rodler dürfen sich rund um Winterberg auf ein gutes Wochenende freuen: „Das bisher umfangreichste Angebot könnte bevorstehen“, kündigte die Wintersport-Arena Sauerland an. Doch wer Ski fahren will, muss sich beeilen.

StadtWinterberg
Fläche147,9 km²
BürgermeisterMichael Beckmann

Schnee in Winterberg: Wer Ski fahren will, sollte sich beeilen - droht großer Ansturm?

Rund 40 Ski- und Rodellifte in mindestens neun Gebieten sollen am letzten Wochenende der Weihnachtsferien in NRW laufen. „Viele Pisten haben den milden Jahreswechsel gut überstanden“, teilte die Wintersport-Arena Sauerland, ein Zusammenschluss von vielen Skigebieten in Winterberg, Willingen und dem weiteren Sauerland, mit. Der Schnee, der seit Mitte der Woche in den Höhenlagen gefallen ist, und frostige Temperaturen hätten die Verhältnisse noch einmal verbessert. Auf den Bergen gab es knapp 20 Zentimeter Neuschnee - und zum Wochenende wird weiterer erwartet.

Auch für Snowboard-Fans haben die Skigebiete rund um Winterberg etwas zu bieten. In Neuastenberg sei ein Teil des Funparks umgebaut, am Postwiesen-Park erwarten die Wintersportler „einige Obstacles von leicht bis schwer“, wie die Wintersport-Arena Sauerland berichtet: „Snowboarder und Freeskier werden ein kleines Set vorfinden, auf dem sie ihren Spaß haben können.“

Wer den Schnee rund um Winterberg zum Rodeln nutzen möchte, kommt auch auf seine Kosten: Neun bis zehn Lifte in mindestens acht Gebieten sollen laufen - unter anderem in den Skigebeten Bödefeld-Hunau, Ruhrquelle, Eschenberg und Sahnehang. Am Freitag und Samstag ist im Skidorf Neuastenberg sogar Rodeln bei Flutlicht möglich.

Zu guter Letzt soll auch für Langläufer ein Angebot bereitstehen. In den Skigebieten Girkhausen und Wundertausen sollen einige Loipenkilometer gespurt sein, kündigte die Wintersport-Arena Sauerland an. „Die Betreiber werden versuchen, so viel wie möglich
bereitzustellen“, heißt es. Das Angebot richte sich danach, wie viel Schnee bis Samstagmorgen rund um Winterberg, Willingen und Co. fällt.

Schnee in Winterberg: Diese Corona-Regeln gelten in den Skigebieten

Doch wer am Wochenende Lust auf Skifahren im Sauerland hat, sollte nicht einfach dorthin aufbrechen. Wegen des Coronavirus sind die Besucherzahlen in den Skigebieten rund um Winterberg reduziert. Daher werden die Tickets für viele Pisten nur online verkauft. In den größeren Skigebieten seien die aber bereits „so gut wie ausgeschöpft“, wie die Wintersport-Arena Sauerland mitteilte. Lediglich auf den kleineren Pisten, die keinen Online-Shop haben, würden noch vor Ort Karten verkauft. „Es besteht aber die Gefahr, dass die Reißleine gezogen wird, wenn es zu voll wird“, warnte eine Sprecherin der Wintersport-Arena auf Anfrage unserer Redaktion.

Weil das bevorstehende das letzte Ferienwochenende ist und neuer Schnee angekündigt ist, befürchten nach einem Bericht des WDR Liftbetreiber einen erneuten Ansturm auf den Wintersport-Hotspot Winterberg. Im vergangenen Winter waren im Corona-Lockdown tausende Besucher ins Sauerland gefahren, um den Schnee zu genießen - und hatten viele Orte ins Chaos gestürzt. Das soll nun verhindert werden. „Wer kein Ticket hat, kann nicht zum Skifahren herkommen“, stellte die Sprecherin klar. Alternative für diejenigen, die keine Karten ergattern, sei eine Wanderung in der „winterweißen Landschaft“.

Skifahrer gleiten am winterlich verschneiten Skiliftkarussell Winterberg einen Hang hinunter.
Der Schnee in Winterberg könnte am Wochenende viele Besucher in die Skigebiete locken. © Dieter Menne/dpa

In den Skigebieten in Winterberg und Co. gelten allerdings natürlich Corona-Regeln: Auf den Pisten sowie in den Hütten und Skiverleihen gilt die 2G-Regel - es haben also nur Geimpfte und Genesene Zutritt. Ausgenommen davon sind Kinder bis 15 Jahre. Wer zwischen 6 und 15 Jahre alt ist, muss aber einen negativen Test nachweisen. Die Wintersport-Arena Sauerland kündigte Kontrollen an. In den Liften und allen Wartebereichen herrscht Maskenpflicht. Dort müssen Skifahrer eine FFP2- oder OP-Maske tragen - Schals sind nicht erlaubt. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare