Unschönes Ende einer Spritztour

Betrunkener (25) nimmt heimlich Auto eines Freundes - und kracht im Wald in Holzhütte

In Schönholthausen hat ein Betrunkener heimlich eine Spritztour mit dem Auto eines Freundes gemacht. Er krachte im Wald in eine Holzhütte.
+
In Schönholthausen hat ein Betrunkener heimlich eine Spritztour mit dem Auto eines Freundes gemacht. Er krachte im Wald in eine Holzhütte.

Die Idee ging mächtig nach hinten los: Ein betrunkener 25-Jähriger hat sich in der Nacht zu Sonntag in Finnentrop-Schönholthausen heimlich das Auto eines Freundes geliehen. Seine Spritztour endete in einer Holzhütte.

  • In Finnentrop-Schönholthausen (NRW) hat ein Betrunkener heimlich eine Spritztour mit dem Auto eine Freundes gemacht.
  • Sie endete nicht gut: Im Wald krachte der 25-Jährige in eine Holzhütte.
  • Einen Führerschein hat der Mann nicht.

Finnentrop-Schönholthausen (NRW) - Der kuriose Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 3.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag in Finnentrop-Schönholthausen im Sauerland (NRW). Demnach meldete ein Autofahrer, dass er auf einem Waldweg verunglückt sei. 

Die alarmierten Beamten fanden in dem Waldgebiet bei Finenntrop-Schönholthausen ein stark beschädigtes Fahrzeug vor, das in einer ansteigenden Böschung stand. Zudem war der Wagen in eine dort stehende Holzhütte gekracht. 

Schönholthausen: Besitzer wusste nichts von Spritztour

Das erste Problem bei der Sache: Das Auto gehörte nicht dem 25-jährigen Fahrer. Dieser erzählte den Polizisten, dass er sich den Wagen ohne dessen Wissen von einem Bekannten geliehen habe, um damit eine Spritztour zu machen. 

Und diese endete in Finnentrop-Schönholthausen unschön: "In einer leichten Rechtskurve habe er die Kontrolle verloren und sei von dem Weg abgekommen", heißt es im Polizeibericht. Daraufhin schepperte das heimlich geliehene Auto in die Holzhütte und beschädigte diese.

Schönholthausen: Fahrer hat keinen Führerschein

Schließlich kamen auch noch zwei weitere Probleme ans Licht: Zum einen rochen die Polizisten bei dem 25-Jährigen eine Alkohol-Fahne, so dass er im Anschluss zur Polizeiwache nach Attendorn gebracht wurde, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zum konnte der Mann den Beamten keinen Führerschein vorlegen. 

Die Polizei schrieb nach eigenen Angaben "entsprechende Anzeigen". Der Gesamtschaden liegt Schätzungen zufolge im vierstelligen Bereich

Kurios war auch diese Geschichte aus Hagen: Dort filmte ein Augenzeuge live, wie Unbekannte einen Geldautomaten sprengten und leer räumten. In Lünen flüchtete ein Mofafahrer samt Sozius vor der Polizei - bis die Flucht ein kurioses Ende nahm.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare