Polizei schlägt Alarm / Zahl der Einsätze mehr als verdoppelt

Schüsse, Autokorsos, Pyrotechnik: Noch mehr Hochzeitsfeiern ausgeufert

+

Die Polizei musste in NRW in der vergangenen Woche 38 Mal wegen ausufernder Hochzeitsfeiern einschreiten. Dies sei eine Verdopplung im Vergleich zur Vorwoche gewesen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums am Dienstag.

Düsseldorf - In der Vorwoche waren nach jüngsten Angaben 17 Vorfälle bekannt geworden. Drei Mal schritt die Polizei in der vergangenen Woche nach Schüssen ein, zehn Mal fanden die Einsätze auf Autobahnen statt. 

Fünf Mal war Pyrotechnik im Spiel, 23 Mal waren Autokorsos das Problem oder eines der Probleme. 

Die Polizei hatte bereits von einzelnen Vorfällen in Gladbeck, Remscheid, Bochum und Duisburg berichtet. Es wurden mehrere Strafanzeigen erstattet. - dpa

Lesen Sie zum Thema bei uns auch:

Polizei stoppt Hochzeitskorso mit 20 Fahrzeugen auf der A40

Eskalierende Hochzeitsfeiern: So oft musste die Polizei ausrücken

Verkehrsprobleme und Knallgeräusche: Türkische Hochzeit? Polizei ermittelt

Türkische Hochzeitsgesellschaft legt A2 bei Kamen lahm

80 Autos legen Verkehr lahm: Hochzeitsgäste tanzen Volkstanz auf der Straße

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion