Schwerer Unfall

Nahezu ungebremst in Familienauto gefahren: Kind (3) erleidet schwerste Verletzungen

+
Nahezu ungebremst krachte der Fahrer des Hyundai in den Mazda, in dem die junge Familie saß.

Ein dreijähriges Mädchen hat am Freitagmittag gegen 12.25 Uhr bei einem Unfall in Gütersloh schwerste Verletzungen erlitten. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Bielefelder Kinderklinik geflogen.

Gütersloh - Zu dem Unfall war es nach ersten Erkenntnissen gekommen, als die 29-jährige Mutter mit ihrem Mazda auf der Brockhäger Straße in Richtung Blankenhagen unterwegs war und in Höhe des Hofes Rassfeld links auf ein Grundstück abbiegen wollte. Neben der Fahrerin saßen ihr fünfjähriger Sohn und dessen drei Jahre alte Zwillingsschwestern – alle vorschriftsmäßig im Kindersitz gesichert – in dem Fahrzeug. 

Die Autofahrerin drosselte vor dem Abbiegevorgang ihr Tempo, das erkannte der nachfolgende Fahrer (32) eines Hyundai aus Rheda-Wiedenbrück zu spät und fuhr mit dem Kombi offenbar nahezu ungebremst auf den Wagen auf. 

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten die Fahrzeuge nach vorne und blieben in einem Abstand von etwa 40 Meter schwer beschädigt auf der Straße stehen. Vier Rettungswagen, zwei Notarztwagen und der Rettungshubschrauber Christoph Rheinland machten sich auf den Weg zur Einsatzstelle.

Eines der beiden dreijährigen Mädchen erlitt so schwere Verletzungen, dass sie in eine Kinderklinik geflogen werden musste. Die anderen Beteiligten hatten sich nach ersten Erkenntnissen eher leichtere Verletzungen zugezogen. Sie wurden in die Gütersloher Krankenhäuser gebracht. 

In Hamm hat sich ein 24-jähriger Ahlener mit mehreren Streifenwagen der Polizei eine Verfolgungsfahrt geliefert. Die Verfolgungsjagd endete fast in einer Katastrophe.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare