Krankenhäuser im Rheinland betroffen

Serientäter bricht offenbar 250 Spinde auf

+

Köln - Ein Serientäter soll in mehreren Krankenhäusern im Rheinland insgesamt 250 Spinde aufgebrochen haben.

Nach umfangreichen Ermittlungen sei ein Verdächtiger festgenommen worden, teilte die Kölner Polizei am Freitag mit. Der per Haftbefehl gesuchte 33-Jährige habe die Taten gestanden. Demnach hatte er in Kliniken in Köln, Leverkusen und Dormagen Spinde in Umkleidekabinen des Personals aufgebrochen und unter anderem Geldbörsen und Handys gestohlen. 

Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei Teile seiner Beute sicherstellen. Ein Richter schickte den einschlägig vorbestraften Mann in Untersuchungshaft. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare